Sachsen-Anhalt-Reporter

Vom Zapfen zum Setzling

Wie in einer Zapfenfabrik Samen entnommen werden und neue Wälder entstehen.

Ein hohes Backsteingebäude, in Nebel gehüllt und das Geräusch von ratternden Maschinen, welche seit 1903 in Betrieb sind - über mehrere Etagen werden hier die geernteten Zapfen ausgesiebt. Das ist der erste Eindruck bei dem Besuch unseres Radio Brocken Reporters Dennis Schubert in der Landesdarre Annaburg.

Zapfen #2 Bäume schmecken - Heike Borchardt
13.10.2020
Zapfen #2 Bäume schmecken - Heike Borchardt
Reinhören


Vom Zapfen zu neuen Bäumen

Aber warum diese langjährige Tradition des Zapfendarrens? Heike Borchardt, Leiterin der einzigen Zapfendarre Sachsen-Anhalts, erklärt die Relevanz. Hier werden die Samen aus den Zapfen entnommen und dadurch trockene Wälder wieder aufgeforstet.

Zapfen #5 - Heike Borchardt
13.10.2020
Zapfen #5 - Heike Borchardt
Reinhören

Zapfen #1 - Heike Borchardt
13.10.2020
Zapfen #1 - Heike Borchardt
Reinhören


Was heißt Darre?

Das Wort Darre wird von Dörren abgeleitet. Also in diesem Fall ist es das Trocknen von den Zapfen.
Im ersten Schritt werden die Zapfen getrocknet, dann mit warmer Luft bearbeitet und danach ausgesiebt, bis nur die reinen Samen über bleiben. 12 Müllsäcke voll ergeben ungefähr 40.000 bis 50.000 neue Bäume.

Zapfen #3 - Heike Borchardt
13.10.2020
Zapfen #3 - Heike Borchardt
Reinhören


Nicht jeder kann einfach seine Zapfen von zuhause vorbeibringen. Die Bestände werden spezifisch nach bestimmten Kriterien ausgewählt.

Zapfen #4 - Heike Borchardt
13.10.2020
Zapfen #4 - Heike Borchardt
Reinhören


Der Beruf des Darrenden

Doch nicht jeder kann so einfach das Zapfendarren lernen und dadurch neu Wälder bepflanzen, denn ein klassischer Ausbildungsberuf ist hier nicht gegeben, erklärte uns die Leiterin der Landesdarre in Annaburg. Die Fähigkeiten müssen von Generation zu Generation weitergegeben werden, um ein Fortbestehen dieses wichtigen Berufes zu garantieren.


Sachsen-Anhalt Reporter

undefined
Radio Brocken ·
Audiothek