Sachsen-Anhalt Reporter

Petition: Die aktuelle Situation im Pflegeheim

Es geht um einen der wohl momentan wichtigsten, aber auch schwierigsten Jobs Sachsen-Anhalts.

Unser Radio Brocken Sachsen-Anhalt Reporter Lars Frohmüller ist zu Besuch in einem Altenheim in Magdeburg und schaut sich die aktuelle Situation in dem Pflegeheim an. Wie sieht der jetzige Tagesablauf aus und was ist derzeit anders für Bewohner und Pflegepersonal?

Schwere Zeit für Pflegepersonal und Bewohner

Die Bewohner bekommen in der jetzigen Zeit deutlich weniger Besuch von ihren Angehörigen, daher erklärt Schwester Bärbel Clausing, dass das Pflegepersonal so versucht mehr Zeit mit den Bewohnern zu verbringen und für sie da zu sein. Emotionale Zuwendung und Zuspruch in der für alle außergewöhnlichen Situation ist das wichtigste für die Bewohner, vereinsamen soll hier keiner. Für das Pflegepersonal ist es eine schwere Belastung, die Tagesabläufe müssen anders strukturiert werden und Abläufe müssen an die Beschränkungen angepasst werden. Durch den eingeschränkten Besucherverkehr in den Altenheimen hat das Pflegepersonal deutlich mehr zu tun. Denn die Zuwendung und emotionale Unterstützung zu den Bewohnern erfolgt neben dem regulären Tagesablauf.

Dieser Job darf nicht aussterben!

Wichtig ist der Schwester Bärbel Clausing, dass der Beruf des Alten- und Krankenpflegers auch nach der Pandemie noch geschätzt wird und sich viele durch die Situation motiviert fühlen, diesen Job auch zu erlernen und in diesem durchaus wichtigen Berufsfeld zu arbeiten, denn die Bewohner geben einem so viel zurück.

Beschäftigungen in Gesellschaft bleiben aus

Gesellschaftsspiele und Mittagessen in größeren Gruppen fallen weg. Das beschäftigt die Bewohner und natürlich auch das Pflegepersonal. Zeit zusammen mit anderen Bewohnern verbringen ist eine große emotionale Stütze, welche zurzeit leider wegbricht, das ist für die Bewohner, welche zwischen 70 und 105 Jahre alt sind, eine große Belastung.

Aber Spaß und Lebensfreunde kommen trotz allem nicht zu kurz!

Auch viele schöne Momente und Erinnerungen werden geschaffen. Es wird gelacht und gesungen. Das ist das wichtigste! Trotz allem soll niemand seinen Mut verlieren und sich wohl fühlen und Spaß haben. Das findet auch unser Radio Brocken Sachsen-Anhalt Reporter Lars Frohmüller bewundernswert.


Unterschriften-Sammlung: Für eine Pflege in Würde

Das Magazin STERN ruft zum Unterschreiben einer großen Pflege-Petition auf. Bis zum 11. Februar können Menschen in Deutschland die Bundestagspetition „Gesundheitsreform für eine bessere Pflege zum Schutz der Pflegebedürftigen“ unterzeichnen. Mit dieser Unterschriftensammlung wird das Ziel verfolgt, die Rahmenbedingungen in den Pflegeberufen nachhaltig zu verbessern.

Die Forderungen, die von zahlreichen Fachleuten geteilt und unterstützt werden, lauten: Mensch vor Profit. Für eine Pflege in Würde

  1. Mehr Zeit für Patient:innen. Verlässliche Arbeitszeiten. Entlastung von Bürokratie. Personalschlüssel nach echtem Bedarf. Sofortiges Handeln bei Unterbesetzung
  2. Aufwertung des Berufsbildes: höhere Gehälter, Zulagen und Entlohnung von Weiterqualifizierung. Mehr Entscheidungsmöglichkeiten an Patient:innen. Bessere Karrierechancen
  3. Konsequente Abkehr von Profitdenken und ökonomischen Fehlanreizen durch eine echte Gesundheitsreform

>> Zur Petition

Sachsen-Anhalt Reporter

undefined
Radio Brocken
Audiothek