Sachsen-Anhalt Reporter

Magdeburg wird bunt: Erster vertikaler Garten in Magdeburg

Radio Brocken Sachsen-Anhalt Reporter Dennis Schubert ist dort, wo die Wände Blüten tragen.

In Magdeburg entsteht ein vertikaler Garten. Ein Garten mit künstlerischem Graffiti: eine Katze, zwei Wale und ein Flamingo zieren bereits seit Juni die Wände in Magdeburg. Hinzukommen jetzt die Pflanzen.

Von hängendem Moss zu einer Blühwiese, auf der bunte Stauden wie Cranberrys und Heidekräuter wachsen.

Der vertikale Garten hat vor allem Vorteile: im Winter dient dieser zur Isolation und im Sommer als Passivkühlung. Dieses Projekt ist sehr wassersparend, denn die 15 cm dicken Substrate können das 10-fache an Eigengewicht speichern. Damit es auch für alle ungefährlich ist und nichts auf Passanten herab fällt, wurde der Garten mit über 100 Stahlprofilen und 250 Gewindestangen befestigt.

Verantwortlich dafür sind die Magdeburger Gordon Motsch und Alexander Bieß von GREENCODE.

Dauer des Gartens

Wie lange bleibt dieses Projekt in Magdeburg?
In Bernburg gibt es das grüne Projekt schon seit fünf Jahren und so wie da ist auch für Magdeburg erstmal kein Ende geplant. Die Reaktionen der Magdeburger auf dieses Projekt sind sehr positiv. Es wird als Gemeinschaftsprojekt angesehen. Die Menschen waren sehr neugierig und wollten viel darüber erfahren. Einige Magdeburger pflanzten den vertikalen Garten sogar mit an. Im Sommer 2022 können dann Bewohner und Besucher die ersten Früchte aus dem vertikalen Garten ernten.

Die Stadt Magdeburg möchte, dass Kunst die Barrieren öffnen soll. Daher sollen noch acht weitere vertikale Gärten in Magdeburg entstehen.

Sachsen-Anhalt Reporter

undefined
Radio Brocken
Audiothek