Magdeburg

Einmalig in Sachsen-Anhalt: die erste Waschanlage für Fahrräder

Vor kurzem öffnete in Magdeburg die erste Waschanlage für Fahrräder. Das Rundum-Sorglos-Paket, das Olaf Voigt vom E-Bike Center in Magdeburg seinen Kunden bietet, ist in dieser Form sogar in ganz Deutschland einmalig.

Fahrradwaschanlage: ein Problemlöser

Die Liebe fürs Zweirad entstand beim Familienunternehmen E-Bike Center in Magdeburg bereits vor 30 Jahren. Die Idee für eine Waschanlage beschäftigt Olaf Voigt schon seit vielen Jahren, sowohl im Mietfahrradgeschäft, als auch in der Werkstatt vor Ort hatte er jahrelang mit schmutzigen Rädern zu tun. Die Reinigung war oft mühsam und zeitintensiv. Als er die Idee einer Fahrradwaschanlage im Internet das erste Mal sah, ließ ihn die Idee einer eigenen Waschanlage nicht mehr los. Heute ist der Traum Realität.

Waschen nach den eigenen Bedürfnissen

Betreiber der Waschanlage: Olaf Voigt
Betreiber der Waschanlage: Olaf Voigt

Beim E-Bike Center Magdeburg kommt jeder Zweirad-Liebhaber auf seine Kosten. Sowohl reguläre Fahrräder, als auch E-Bikes finden in der Waschanlage Platz und werden hier wieder blitzeblank. Je nach Verschmutzungsgrad oder persönlichen Wünschen haben Kunden zusätzlich die Wahl zwischen der Basiswäsche für 10€ und dem Rundum-Sorglos-Paket, der Intensivwäsche. Letztere ist für 20€ erhältlich und beinhaltet ein richtiges Wellness-Programm fürs Fahrrad. Die Basiswäsche reicht laut Olaf Voigt allerdings auch aus und ist besonders für Kunden unter Zeitdruck von Vorteil. Bei der Basiswäsche ist das Fahrrad innerhalb von 5 Minuten wie neu.

Intensivwäsche: durch verschiedene Stationen zum sauberen Rad

Wer dem Fahrrad das volle Programm gönnen möchte, ist bei der Intensivpflege richtig. Zur regulären Wäsche, der Vorwäsche und der Mineralölpflege der Kette kommen noch eine Trocknungsstation, eine richtige Politur und eine intensive Mineralölpflege hinzu. Nach der Vorwäsche, die mit Unterdruck sanft und behutsam Verschmutzungen entfernt, wird im Hauptwaschgang mit über 30 Düsen und Bürsten und Ultraschall dem Schmutz der Kampf angesagt. Mit nur 0,6 Litern Wasserverbrauch pro Rad ist der Hauptwaschgang zusätzlich noch umweltfreundlich. Damit das Fahrrad trocknet, wird es mit Kaltluft in der Trocknungsstation für 4 Minuten schonend gefönt. Zu guter Letzt erfolgt eine intensive Mineralöl- und Silikonpflege und das Fahrrad wird poliert bis es wieder glänzt.

Waschen in Eigenregie birgt Risiken

Eine regelmäßige Fahrradwäsche ist wichtig und gesund für Fahrräder und E-Bikes. Mindestens ein Mal im Monat, besser sogar alle 2 Wochen, sollte sich dem Zweirad gewidmet werden. Doch Waschen ist nicht gleich Waschen. Ganz abgesehen davon, dass eine händische Fahrradwäsche Zeit kostet und mühsam ist, passieren hier auch häufig Fehler, die fatal enden können. Häufig werden Räder an Autowaschanlagen mit Hochdruck bearbeitet, das kann rabiate Schäden am Motor verursachen. Zu harte Reinigungsmittel sind nicht nur schlecht für den Lack, sondern verschmutzen ebenso wie Öle den Boden. Bei der Fahrradwaschanlage werden all diese Fehlerquellen eliminiert: mit schonendem Unterdruck, sanften, biologisch abbaubaren Reinigungsmitteln und einem Ableiten von Schmutz und Ölen ist die Fahrradwäsche nicht nur schnell, sondern auch auf die Bedürfnisse der Zweiräder angepasst.

Freude bei den Kunden

Die Reaktionen auf die Waschanlage für Fahrräder sind durchweg positiv. Kein Fahrrad verlässt die Werkstatt beim E-Bike Center Magdeburg mehr schmutzig. Auch wenn die Kapazitäten für 200 saubere Räder noch nicht ganz ausgeschöpft sind, reagieren alle Kunden beim Anblick der sauberen Räder mit großer Freude. Wer wenig Zeit mitbringt, kann direkt über die Website der Fahrradwaschanlage ein Zeitfenster buchen, dann werden auch kürzere Wartezeiten umgangen.


Sachsen-Anhalt Reporter

undefined
Radio Brocken
Audiothek