20. Juli 2021 – Radio Brocken

Magdeburg

Magdeburger Klinikclowns muntern wieder kranke Kinder auf

Monatelang mussten sie wegen der hohen Corona-Zahlen draußen bleiben – jetzt dürfen die Klinikclowns in Magdeburg endlich wieder zu den kleinen Patienten in den Krankenhäusern und Hospizen.

Auf diesen Moment haben Katrin Reichelt alias Clown „Stine“ und ihre Mitstreiter lange warten müssen. Während der Pandemie haben sie zwar mit Videoübertragungen die Kinder unterhalten, die das Programm per Tablet im Krankenbett verfolgen konnten. Aber das kann einen echten Clownsbesuch auf Dauer natürlich nicht ersetzen.

Denn – die Clowns geben den Kindern die Möglichkeit, den Klinikalltag zu vergessen, in dem sie durch Untersuchungen oder Operationen immer von anderen bestimmt sind, sagt Kerstin Reichelt im Gespräch mit Radio Brocken:

„Wenn der Klinikclown in den Raum kommt, dann sind plötzlich die Kinder Bestimmer. Und daraus entstehen dann Geschichten und kleine Fantasiereisen, und das ist, was so wichtig ist in der Klinik – dass das Kind mal einen ganzen Moment, eine halbe Stunde Bestimmer sein darf und andere ins Handeln bringt.“ Da wird dann z.B. ein Zollstock auch mal ganz plötzlich zur Hundefigur, oder eine überlange Zahnbürste putzt die Glatze von Papa.

Natürlich wird auch jetzt auf ausreichend Sicherheitsabstand geachtet, wenn die Clowns mit den Kindern scherzen. Reichelt berichtet, dass dabei vor allem die Tür eine wichtige Rolle spielt „Wir nehmen nicht mehr das ganze Zimmer ein, sondern wir arbeiten von der Tür aus und denken uns natürlich auch Spiele an der Tür aus. Dass wir mit dem Reinkommen und Rauskommen arbeiten, oder ein Clown sucht den anderen.“

Apropos Clown gesucht – das siebenköpfige Team um Kerstin Reichelt sucht aktuell neue Mitstreiter, die kranke Kinder aufheitern möchten. In den kommenden Wochen wird es dazu Schnupperkurse bei den Magdeburger Klinikclowns geben. Die Termine werden in den nächsten Tagen hier bekanntgeben: https://magdeburger-klinikclowns.de/

undefined
Radio Brocken
Audiothek