20. Januar 2023 – Radio Brocken

Tricks & Tipps

Batterie voll oder leer? Kleiner Trick verrät es in Sekundenschnelle

Sind bei Ihnen auch schon mal leere und volle Batterien in der Schublade durcheinander geraten? Welche sind die vollen? Mit Hilfe eines kleines Tricks können Sie das in ein paar Sekunden herausfinden. Ohne Messgerät!

batterien © pixabay.jpg

So funktioniert´s:

Der Test ist ganz einfach.

Wenn Sie herausfinden wollen, welche Batterie neu und funktionsfähig ist, lassen Sie diese aus einer Höhe von rund 20 Zentimetern senkrecht auf den Tisch oder harten Fußboden fallen lassen. Es sollte eine Unterlage sein, die nicht nachgibt.

  • leer: die Batterie hüpft für wenige Zentimeter nach oben
  • voll: fällt die Batterie gleich um oder hüpft kaum

Probieren Sie es einfach aus. Sie werden den Unterschied schnell bemerken.

Warum hüpfen leere Batterien?

Ganz einfach: In vollen und geladenen Alkaline-Batterien ist ein Gel enthalten, das den Sprung abfedert. Bei einer leeren Batterie wiederum ist das Innere fest geworden, weshalb die Batterie auf dem Boden abprallt.

Tipp: Wollen Sie zuerst ein Gefühl dafür kriegen, dann nehmen Sie beim ersten Mal eine neue Batterie aus der Packung und führen Sie den Test durch. So sehen Sie, welche Batterien im Vergleich dazu wieder hochhüpfen, sprich schon älter sind und können die leeren Batterien am besten direkt von den anderen trennen und entsorgen.

So entsorgen Sie leere ausgediente Batterien richtig: www.Verbraucherzentrale.de



Weitere Service-Themen

undefined
Audiothek