15. September 2021 – Radio Brocken

Harz

Sonderfahrt zum Brocken nach Wiederaufnahme des Zugverkehrs

Großes Jubiläum bei den Harzer Schmalspurbahnen: Vor 30 Jahren wurde der Zugverkehr zum Brocken wieder aufgenommen.

Ein Zug der Harzer Schmalspurbahn HSB fährt zum Brocken.
Ein Zug der Harzer Schmalspurbahn HSB fährt zum Brocken. , Foto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Wernigerode (dpa/sa) - Die Brockenbahn feiert ein Jubiläum: Vor 30 Jahren, am 15. September 1991, war der Zugverkehr zum Brocken wieder aufgenommen worden nach langer Unterbrechung während der deutsch-deutschen Teilung. Die Harzer Schmalspurbahnen schicken am Mittwoch einen Sonderzug auf den Gipfel. Auf dem mit 1141 Metern höchsten Berg Norddeutschlands ist dann eine Feierstunde geplant, zu der laut der HSB Zeitzeugen und Weggefährten eingeladen sind.

Der Brocken, der von Ost wie West gut sichtbar war und ist, blieb während der deutsch-deutschen Teilung tabu für Zivilisten. Er war zur militärischen Sperrzone erklärt worden. Am Mittag des 15. September 1991 rollte - gezogen von zwei fast 100 Jahre alten Dampfloks - der erste Personenzug seit 30 Jahren und 33 Tagen im Brockenbahnhof ein. Inzwischen fahren jedes Jahr mehr als 600.000 Menschen mit der Schmalspurbahn nach oben.

Aktuelle Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Service aus dem Studio

undefined
Radio Brocken
Audiothek