07. April 2021 – Radio Brocken

Sachsen-Anhalt

Onleihe-Angebot der Bibliotheken wächst: Stärker gefragt

Keine langen Wege mehr und Öffnungszeiten spielen auch keine Rolle - die Bibliotheken machen es ihren Nutzerinnen und Nutzern seit Jahren leicht und bieten die Onleihe an. Die wird immer stärker nachgefragt.

Gewölberippen überspannen eine Abteilung der Stadtbibliothek in Stendal.
Gewölberippen überspannen eine Abteilung der Stadtbibliothek in Stendal. , Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Halle (dpa/sa) - Während die öffentlichen Bibliotheken in Sachsen-Anhalt im vergangenen Jahr längere Zeit coronabedingt geschlossen waren, ist ihr Online-Angebot erneut deutlich häufiger genutzt worden. Im Vergleich zum Jahr 2019 habe es 15 Prozent mehr Nutzerinnen und Nutzer gegeben, teilte das Landesverwaltungsamt in Halle mit. Damit sei das Angebot im Jahr 2020 von knapp 12 500 Menschen angenommen worden, sie hätten sich rund 492 600 Mal E-Books, Hörbücher und Zeitschriften ausgeliehen. Eine besonders hohe Nachfrage habe es bei den E-Papern gegeben, es sei ein Plus von 57 Prozent registriert worden. Und auch bei den E-Audios habe es 24 Prozent mehr Entleihungen gegeben.

«Ein besonders großer Corona-Effekt ist in Sachsen-Anhalt nicht zu verzeichnen, eher folgt der Trend dem allgemeinen Bedürfnis, überall und jederzeit auf Medien zugreifen zu können», erklärte eine Sprecherin des Landesverwaltungsamts. Bereits 2019 seien 11 Prozent mehr Nutzerinnen und Nutzer als im Vorjahr verzeichnet worden, 2018 habe es einen Zuwachs um 14 Prozent gegeben.

Der Bestand an elektronischen Medien wachse, 2020 seien es knapp 77 500 gewesen nach 73 425 im Jahr 2019 und rund 65 800 im Jahr 2018. Aktuell handele es sich um 84 Prozent E-Books, 12 Prozent Audios, 2 Prozent E-Paper und 1,5 Prozent E-Magazine.

In allen Bereichen seien im vergangenen Jahr neue Medien angeschafft worden. Dazu standen den Angaben des Landesverwaltungsamts zufolge rund 177 200 Euro zur Verfügung. Der größte Anteil sei mit etwa 99 000 Euro für Belletristik und Unterhaltung ausgegeben worden, knapp 58 000 Euro für Sachmedien, 12 000 Euro für Zeitschriften und Zeitungen sowie rund 8300 Euro für Kinderliteratur. In diesem Jahr stünden voraussichtlich rund 165 000 Euro für Neuanschaffungen zur Verfügung.

Zudem habe das Land seit dem vergangenen Jahr den Streamingdienst «Filmfriend» für die öffentlichen Bibliotheken im Land im Angebot. Bislang nähmen dies zehn Häuser in Anspruch. An der Onleihe insgesamt beteiligten sich 40 Bibliotheken, alle Ober- und Mittelzentren seien dabei.

undefined
Radio Brocken
Audiothek