16. April 2021 – Radio Brocken

IDT Biolgika: Gespräche mit russischem Impfstoffhersteller

Blick auf das Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau.
Blick auf das Werk des Impfstoffherstellers IDT Biologika in Dessau-Roßlau. , Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/Pool/dpa

Dessau-Roßlau (dpa) - Das Pharmaunternehmen IDT Biologika in Sachsen-Anhalt führt Gespräche um eine mögliche Abfüllung des russischen Corona-Impfstoffes Sputnik V. «Es gibt Gespräche, aber das sind einfach nur Gespräche. Mehr nicht», sagte Unternehmenschef Jürgen Betzing am Freitag am Rande eines Gesprächs mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff (beide CDU) am Freitag in Dessau-Roßlau.

Die Europäische Arzneimittelagentur EMA hatte Anfang März ein Prüfverfahren für Sputnik V im Rahmen einer sogenannten Rolling Review begonnen. Dabei werden Testergebnisse bereits geprüft, auch wenn noch nicht alle Daten vorliegen und noch kein Zulassungsantrag gestellt wurde. Aktuell begutachten EMA-Experten Produktion und Lagerung des Impfstoffs in Russland.

undefined
Radio Brocken
Audiothek