12. Januar 2021 – Radio Brocken

Sachsen-Anhalt

Erste Impfungen mit Moderna-Impfstoff in Sachsen-Anhalt

Erstmals ist in Sachsen-Anhalt der Corona-Impfstoff des US-Herstellers Moderna zum Einsatz gekommen.

Eine Person wird geimpft.
Eine Person wird geimpft. , Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

Die beiden Universitätskliniken in Halle und in Magdeburg erhielten zunächst die komplette erste Lieferung von 1200 Dosen des neuen Impfstoffes, wie Gesundheitsministerin Petra Grimm-Benne erklärte. Einige Beschäftigte des Universitätsklinikum in Halle wurden am Dienstagnachmittag damit geimpft.

Beide Kliniken verfügen nun über je 600 Impfdosen. Da auch beim Moderna-Impfstoff eine Zweitimpfung vorgesehen ist, können damit zunächst 300 Mitarbeiter geimpft werden. Prioritär soll nun das Personal in den Corona- und Intensivstationen geimpft werden. In Halle wolle man die ersten 300 Dosen bis zum Ende der Woche impfen, sagte eine Sprecherin des Klinikums.

Die Krankenhäuser müssten mit gutem Beispiel vorangehen, sagte Malte Schulz-Ehlbeck, Arzt an der zentralen Notaufnahme am Uniklinikum in Halle. «Die Impfung ist die Basis, um eine Herdenimmunität zu erreichen» sagte er, nachdem er als Erster am Klinikum in Halle mit dem Moderna-Impfstoff geimpft wurde.

Sachsen-Anhalt erwartet in den kommenden Wochen weitere Lieferungen des Biontech- und nun auch des Moderna-Impfstoffes. Am 19. Januar sollen 19 500 Biontech-Impfdosen geliefert werden. Bis Mitte Februar sind dem Land nach Angaben des Gesundheitsministeriums insgesamt 175 000 Biontech-Impfdosen zugesichert worden. Beim Moderna-Impfstoff rechnet das Ministerium bis Ende Februar mit 27 600 Impfdosen.

undefined
Radio Brocken
Audiothek