MBC-News: 25.09.2022

Zwei Siege beim Combined Event in Halle

Zwei souveräne Siege gelangen unseren Mannschaften beim Combined Event – präsentiert von elements – am Samstag in der SWH.arena in Halle.

MBC Basketball
Kris Clyburn erzielt zwei seiner zehn Punkte beim Combined Event in Halle. Fotos: Volker Ballasch

Der SYNTAINICS MBC bezwang zunächst den tschechischen Abonnementmeister ERA Nymburk mit 81:70 (38:32) und feierte damit eine gelungene Generalprobe für den Saisonauftakt in der easyCredit BBL nächsten Samstag in Hamburg. Danach ließ der GISA LIONS MBC ein deutliches 73:50 (33:22) gegen DSK Levhartice Chomutov, ebenfalls ein Erstligist aus Tschechien, folgen. 600 Zuschauer wollten das Männerspiel sehen, etwas mehr als 350 waren bei dem der Frauen.


Lamont Jones, der zuletzt drei Partien wegen Knieproblemen verpasst hatte, war mit 18 Punkten und sechs Assists der auffälligste Spieler der Wölfe gegen den Champions-League-Teilnehmer aus Nymburk. Auch Stephon Jelks kehrte ins Team zurück und erzielte zwei Punkte und sechs Rebounds. Nach seiner Handverletzung erstmals überhaupt im Kader stand Aleksa Kovacevic, der junge Serbe kam jedoch nicht zum Einsatz.

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit spielten sich die Wölfe kurz nach Seitenwechsel einen zweistelligen Vorsprung heraus (47:36). Danach bestand zu keinem Zeitpunkt mehr ein Zweifel am Sieg. Beim 59:43 war die Führung am höchsten. Zweistellig punkteten neben Lamont Jones auch Tremmell Darden (12), Kris Clyburn und Mario Ihring (jeweils 10), Martin Breunig schnappte sich sieben Rebounds. Die Startformation bildeten Lamont Jones, Kris Clyburn, Kostja Mushidi, Tremmell Darden und John Bryant.

22 Stunden zuvor hatten die Wölfe das einzige Vorbereitungsspiel in der Stadthalle Weißenfels gegen den Ligakonkurrenten medi bayreuth 70:86 (36:50) verloren. Insbesondere gegen die zahlreichen Dreier der Gäste (16) fanden die Mannen von Headcoach Igor Jovovic kein Rezept. Schon zur Pause lagen sie mit 14 Punkten zurück, Mitte des dritten Abschnitts wuchs der Rückstand auf 25 Zähler (38:63). Danach kämpfte sich das ersatzgeschwächte Team (ohne Lamont Jones und Stephon Jelks) vor 500 Zuschauern noch einmal in die Partie zurück. Kostja Mushidi war mit 20 Punkten (vier Dreier) Topscorer, zweistellig trafen auch Kris Clyburn (13), Tremmell Darden und John Bryant (jeweils 11).

Mario Ihring schnupperte mit neun Punkten und zehn Assists an einem Double Double. Die Startformation bildeten Mario Ihring, Kris Clyburn, Kostja Mushidi, Tremmell Darden und Martin Breunig. Trainingsspieler Sean Flood stand in dieser Partie letztmals im Aufgebot. Nach der Genesung von Aleksa Kovacevic wird der Ire am Mittwoch in seine Heimat zurückkehren. Der SYNTAINICS MBC bedankt sich bei Sean Flood für dessen Einsatz in den vergangenen Wochen.

Headcoach Igor Jovovic fasste die beiden letzten Testspiele vor dem Bundesligaauftakt wie folgt zusammen: „Erstmals in der gesamten Vorbereitung stand uns gegen Nymburk der komplette Kader zur Verfügung. Wie schon beim Härtetest mit zwei Spielen an zwei Tagen eine Woche zuvor haben wir auch diesmal nach einer Niederlage eine gute Reaktion gezeigt und einen Sieg folgen lassen. Die Moral in der Mannschaft stimmt. Auf dem Feld läuft gewiss noch nicht alles rund, aber insgesamt überwiegen nun, wo die Vorbereitung ihrem Ende entgegen geht, die positiven Aspekte.“

Ihren vierten Sieg im vierten Testspiel feierte unsere Frauenmannschaft GISA LIONS MBC. Sarah Mortensen glänzte beim 73:50 (33:22) gegen DSK Levhartice Chomutov mit 21 Punkten (fünf Dreier), Laura Schinkel kam auf elf Zähler, Uju Ugoka schnappte sich 13 Rebounds, Kapitänin Barbora Kasparkova und Lotta Stach deren jeweils fünf, Jasmine Gill verteilte vier Assists. Tuba Poyraz fehlte verletzungsbedingt, die Startformation bildeten Laura Schinkel, Jasmine Gill, Sarah Mortensen, Barbora Kasparkova und Uju Ugoka.

„Wir hatten uns heute vier Dinge vorgenommen – und alle vier hat meine Mannschaft umgesetzt“, sagte Trainerin Katerina Hatzidaki nach der Partie. „Wir haben mit Energie gespielt, wir haben gut verteidigt, beides über 40 Minuten. Wir sind die Fastbreaks konsequent zu Ende gelaufen und haben die Systeme smart umgesetzt. In der ersten Halbzeit war es teilweise noch holprig, in der zweiten aber deutlich flüssiger.“ Das letzte Testspiel für die Löwinnen steht am Sonntag, 2. Oktober (16 Uhr), auf dem Programm, wenn sie in der SWH.arena gegen Aufsteiger ALBA BERLIN antreten, genau den Gegner, auf den sie genau eine Woche später ebenfalls zu Hause im Pokal treffen.


SYNTAINICS MBC: Mushidi (20 Punkte gegen Bayreuth, 9 Punkte gegen Nymburk), Darden (11, 12), Clyburn (13, 10), Ihring (9, 10), Jones ( – , 18), Bryant (11, 6), Breunig (6, 9), Caisin (0, 5), Jelks (- , 2), Kerusch (0, -), Rapieque (0, -), Flood (- , -), Warner (- , -), Kovacevic (- , -).

GISA LIONS MBC: Mortensen (21 Punkte), Schinkel (11), Pana (9), Ugoka (8), Kasparkova (7), Jallow (6), Gill (6), Stach (4), Kleine-Beek (1), Gaba (0), Oswald (0), Neumann (-).


Aktuelle Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Service aus dem Studio

undefined
Radio Brocken
Audiothek