Verkehr

Staugefahr zum Ferienbeginn in Sachsen-Anhalt

Mit dem Ferienstart am Donnerstag in Sachsen-Anhalt müssen Autofahrer in den kommenden Wochen verstärkt mit Staus rechnen.

Davor warnt aktuell der ADAC. Denn aufgrund der anhaltenden Pandemielage machen viele Menschen immer noch bevorzugt im eigenen Land Urlaub und mieten beispielsweise Wohnwagen oder Camper. Besonders an Autobahnbaustellen kann es deshalb zu massiven Staus kommen. Die wichtigsten sind:

  • A9 / A38
    beide Richtungen, Kreuz Rippachtal
  • A9 Nürnberg – Berlin
    zwischen Großkugel und Leipzig-West
    zwischen Großkugel und Bitterfeld-Wolfen
  • A36 Bernburg – Braunschweig
    zwischen Halberstadt und Wernigerode-Nord
  • A36 Braunschweig – Bernburg
    zwischen Quedlinburg-Ost und Aschersleben-West

Alexandra Kruse vom ADAC hat im Gespräch mit Radio Brocken eine Faustregel für Autofahrer bereit:

„Wenn der Stau nicht länger ist als 10 Kilometer sollte man tatsächlich besser auf der Autobahn bleiben. Ist es ein längerer Stau sollte man eben drüber nachdenken, sich Alternativen zu suchen. Dazu gehört auch, dass man sich vorher mal anschaut, wo fahre ich eigentlich lang, gibt es auf diesen Routen Baustellen, gibt es Ausweichrouten oder wird das eventuell schwierig?“

Für alle Eltern, die ihre Kinder bei Laune halten wollen, gilt:

  • Immer ausreichend Essen und Trinken mitnehmen
  • Reisespiele, Hörbücher oder Filme auf dem Tablet für die Kinder dabei haben
  • Regelmäßige Pausen machen und dabei das Auto verlassen und sich bewegen
undefined
Radio Brocken
Audiothek