MBC-News: 06.03.2022

Start-Ziel-Sieg gegen Bayreuth / Erfolgreiche Spendenaktion

Der siebte Saisonsieg des SYNTAINICS MBC in der easyCredit Basketball Bundesliga ist unter Dach und Fach. Am Samstagabend bezwangen die Wölfe nach einer überzeugenden Vorstellung medi bayreuth mit 105:81 (59:43).

urn-newsml-dpa.com-20090101-220123-99-820690-v1-s2048.jpeg
Spieler zweier Basketballmannschaften im Kampf um den Ball., Foto: Adam Pretty/Getty Images Europe/

Aus einer geschlossenen Mannschaftsleistung ragten vor 1250 Zuschauern in der Stadthalle Weißenfels Kostja Mushidi mit einer neuen Karrierebestleistung (23 Punkte bei einer sensationellen Trefferquote von 89 Prozent) und Reggie Upshaw mit einem Beinahe-Double-Double (17 Punkte, 9 Rebounds) hervor. Neuzugang AJ English feierte mit elf Punkten und sechs Assists ein starkes Pflichtspieldebüt. Neben den Langzeitverletzten Johannes Richter und Chris Coffey fehlte weiterhin Spielmacher Nikola Rebic (Rippenbruch). Präsentiert wurde die Partie von Ur-Krostitzer.

Ebenso wichtig wie der Sieg: Bei der Spendenaktion zu Gunsten der ukrainischen Kriegsflüchtlinge konnte ein mittlerer vierstelliger Eurobetrag gesammelt werden. Die Summe setzt sich zusammen aus einem Euro pro verkaufter Eintrittskarte und den Einnahmen aus Spendenboxen, Ur-Krostitzer führte einen Euro pro verkauftem Bier ab, die Mannschaft stockte den Betrag aus ihrer Kasse auf. Das Geld wird umgehend an mehrere Hilfsprojekte abgeführt.

Vor dem Anwurf fand eine Gedenkminute anlässlich des Krieges in der Ukraine statt, die Fans aus beiden Lagern hüllten sich in der ersten Spielminute in Schweigen. Danach erlebten sie übermächtige Wölfe gegen einen allerdings auch ersatzgeschwächten Gast (ohne vier Leistungsträger). Von der ersten bis zur letzten Minute lagen die Hausherren in Führung. 26:21 stand es nach dem ersten Viertel, Kostja Mushidi hatte da schon zehn Punkte auf seinem Konto. In der 12. Minute war der Vorsprung erstmals zweistellig (34:24), beim Stand von 59:43 wurden die Seiten gewechselt.

In der zweiten Hälfte bestand zu keinem Zeitpunkt mehr ein Zweifel am Sieg. Zu zielsicher waren die Wölfe aus allen Positionen (63 Prozent Trefferquote aus dem Feld, 52 Prozent von der Dreierlinie), zu gut lief der Ball (26 Assists). Die Gäste aus Oberfranken um ihren Topscorer Sacar Anim (26 Punkte) wehrten sich dennoch tapfer. „Geburtstagskind“ Evans Rapieque machte in der 38. Minute von der Freiwurflinie die 100 voll, beim 105:77 eine Minute später war der Vorsprung am Größten.

„Wir haben an beiden Enden des Spielfeldes überzeugend agiert“, analysierte Wölfe-Headcoach Igor Jovovic die Partie. „Bayreuth hat zwar mit einer kleinen Rotation gespielt, aber sie haben in dieser Saison oft genug gezeigt, dass sie trotzdem gefährlich sind und gewinnen können. Der Sieg ist das Ergebnis einer sehr guten Trainingswoche. Die Spieler waren bereit und haben von der ersten Minute an gezeigt, dass sie diesen Sieg mit aller Macht wollen. Wir haben gut zusammengespielt, gut getroffen und verdient gewonnen.“

SYNTAINICS MBC: Mushidi (23 Punkte, 4 Dreier), Upshaw (17 Punkte, 9 Punkte), Morris (16 Punkte, 3 Dreier), Huskic (12 Punkte, 6 Assists, 5 Rebounds), English (11 Punkte, 3 Dreier, 6 Assists), Kerusch (8 Punkte), Bryant (7 Punkte), Yakhchali (5 Punkte), Rapieque (3 Punkte), Caisin (3 Punkte), Danes (0 Punkte).


Aktuelle Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Service aus dem Studio

undefined
Radio Brocken
Audiothek