26. August 2022 – dpa Nachrichten

3. Liga

Halle verpasst zweiten Saisonsieg beim 1:1 gegen Meppen

Der Hallesche FC hat den zweiten Saisonsieg verpasst.

urn-newsml-dpa.com-20090101-220826-99-529214-v1-s2048.jpeg
Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz., Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Der Hallesche FC hat den zweiten Saisonsieg verpasst. Die Schützlinge von Trainer André Meyer kamen am Freitagabend gegen den SV Meppen nicht über ein 1:1 (1:0) hinaus. Tom Zimmerschied (35.) hatte die Hausherren per Kopf in Führung gebracht. Der Ausgleich für die Gäste gelang Marvin Pourie (81.) ebenfalls mit dem Kopf. Durch das Remis konnten sich die Saalestädter von der Abstiegszone nicht entscheidend entfernen. Die Emsländer festigten ihren Platz im Mittelfeld.

Die Hallenser übernahmen vor 6270 Zuschauern sofort die Initiative, hatten mehr Ballbesitz, aber tauchten kaum gefährlich im gegnerischen Strafraum auf. Den ersten Warnschuss gab Zimmerschied nach 20 Minuten ab. Der Ball flog jedoch über den Querbalken. Die beste Chance zur Führung in der ersten Hälfte hatten die Emsländer. In höchster Not blockte Niklas Landgraf den Versuch von Mirnes Pepic aus fünf Metern. Kurz darauf parierte Felix Gebhardt den Schuss des Meppener Angreifers. Durch einen kuriosen Treffer gingen die Gastgeber in Front. Nach einem Freistoß von Timur Gayret köpfte Zimmerschied seinem Gegenspieler an. Von dessen Kopf prallte der Ball wieder an das Haupt des Hallensers und von dort ins Tor. Kurz vor der Pause hatte Halle Glück, dass Samuel Abifade bei seinem Kopfballtor im Abseits stand.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit drängte Halle auf den zweiten Treffer. Leon Damer (55.) und Sebastian Müller (56.) scheiterten am stark reagierenden Meppener Schlussmann Jonas Kersken. Zimmerschied (59.) verpasste eine scharfe Hereingabe von Niklas Kreuzer nur um Zentimeter.

Auf der Gegenseite verhinderte HFC-Keeper Gebhardt beim Schuss von Abifade (61.) mit einer Glanzparade den Ausgleich. In der letzten halben Stunde warfen die Gäste alles nach vorn, um den Ausgleich zu erzwingen. Der gelang Pourie neun Minuten vor dem Abpfiff nach Vorarbeit von Christoph Hemlein. HFC-Neuzugang Dominik Steczyk wurde erst in der 86. Minute eingewechselt und konnte noch keine Akzente setzen.

Aktuelle Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Service aus dem Studio

undefined
Radio Brocken
Audiothek