MBC-News: 11.09.2022

Erkenntnisse im Trainingslager

Mit einem Sieg, einer Niederlage und wichtigen Erkenntnissen wird die Mannschaft des SYNTAINICS MBC am heutigen Sonntagnachmittag aus dem achttägigen Trainingslager im slowenischen Zrece zurückkehren.

MBC.jpg

Nach dem 72:82 (38:38) in Ljubljana gegen den bosnischen Meister und Champions-League-Teilnehmer BC Igokea Aleksandrovac gewann sie am Samstagabend auf der Rückreise beim österreichischen Vizemeister Swans Gmunden mit 68:65 (40:29).


Vor der Abreise aus dem Salzkammergut zog Headcoach Igor Jovovic wie folgt Fazit der zurückliegenden Tage: „Wir stecken an beiden Enden des Spielfeldes noch in einem Entwicklungsprozess. Im physischen und taktischen Bereich liegt noch viel Arbeit vor uns. Im Spiel gegen Gmunden hatten wir Licht und Schatten. Vorne haben wir viele Chancen leichtfertig vergeben und hinten haben wir nicht richtig ausgeboxt und damit den Gegner zurück ins Spiel gebracht – auf Bundesliga-Level dürfen wir uns das nicht erlauben. Aber wir dürfen auch nicht vergessen, dass Mario Ihring, Kris Clyburn und Martin Breunig erst verspätet zu uns gestoßen sind und wir sie noch richtig integrieren müssen.“

Vor rund 100 Zuschauern in Gmunden lagen die Wölfe nach 25 Minuten komfortabel mit 47:32 in Führung. Dann machten sich jedoch die schweren Beine nach dem Trainingslager und der 320 Kilometer langen Anreise am Spieltag bemerkbar. Die Gastgeber konnten Punkt um Punkt verkürzen, Topscorer Kostja Mushidi (18 Punkte) und seine Kollegen brachten den Sieg aber ins Ziel.

Im ersten Testspiel, einer nicht-öffentlichen Partie in der Nebenhalle der Arena Stozice in Ljubljana, liefen die Wölfe gegen BC Igokea Aleksandrovac zunächst einem Rückstand hinterher, konnten mit einem starken zweiten Viertel bis zur Pause zum 38:38 ausgleichen. Nach Seitenwechsel setzte sich der Champions-League-Teilnehmer aber wieder ab. Kris Clyburn avancierte in dieser Partie nur zwei Tage nach seiner Ankunft auf Anhieb zum Topscorer. In 28 Minuten Einsatzzeit sammelte der US-Amerikaner 15 Punkte (ein Dreier).

Mario Ihring, Lamont Jones, Stephon Jelks und Martin Breunig standen in beiden Partien in der Startformation. Auf der kleinen Flügelposition wechselten sich Radii Caisin (gegen Aleksandrovac) und Kostja Mushidi (gegen Gmunden) ab.

Personalien:
Am heutigen Sonntag trifft Tremmell Darden in Weißenfels ein. Nach dem obligatorischen Medizincheck wird der US-Amerikaner in der nächsten Woche ins Training einsteigen. Der kroatische Trainingsspieler Ozren Pavlovic ist direkt aus dem Trainingslager wieder in seine Heimat zurückgereist. Der Ire Sean Flood wird wie vereinbart bis zur Rückkehr von Aleksa Kovacevic in Weißenfels bleiben.


So geht es weiter:
Bereits am Donnerstag gehen die Wölfe wieder auf Tour und gastieren um 19 Uhr beim Bundesliga-Rivalen NINERS Chemnitz, tags darauf ebenfalls um 19 Uhr beim polnischen Erstligisten Arged BM Stal Ostrow Wielkopolski. Am Sonntag, 18. September, findet in der Stadthalle Weißenfels das mit Spannung erwartete zweite Combined Event in dieser Saison statt. Um 15 Uhr empfängt der SYNTAINICS MBC den tschechischen Hauptstadtclub USK Prag, um 18 Uhr die Frauenmannschaft GISA LIONS MBC den Bundesliga-Konkurrenten TK Hannover Luchse. Im Anschluss an das Männerspiel findet im Foyer die persönliche Dauerkartenübergabe statt.


SYNTAINICS MBC:
Kostja Mushidi (13 Punkte gegen Aleksandrovac, 18 Punkte gegen Gmunden), Kris Clyburn (15, 14), Stephon Jelks (12, 8), Lamont Jones (14, 5), Martin Breunig (3, 9), Mario Ihring (5, 5), Radii Caisin (3, 3), John Bryant (2, 4), Sergio Kerusch (2, 2), Evans Rapieque (3, -), Sean Flood (- , 0), Ozren Pavlovic (0, -).


Aktuelle Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Service aus dem Studio

undefined
Radio Brocken
Audiothek