17. September 2022 – dpa Nachrichten

3. Liga

Erfolgsserie des HFC durch 1:3 gegen Elversberg gerissen

Die Erfolgsserie des Fußbal-Drittligisten Halleschen FC ist gerissen.

urn-newsml-dpa.com-20090101-220423-99-15824-v3-s2048.jpeg
Andre Meyer im Stadion., Foto: Ronny Hartmann/dpa-Zentralbild/Z

Die Erfolgsserie des Fußbal-Drittligisten Halleschen FC ist gerissen. Am Samstag verloren die Schützlinge von Trainer André Meyer ihr Heimspiel gegen den SV Elversberg mit 1:3 (1:1). Vor 5650 Zuschauern im Leuna-Chemie-Stadion erzielten Luca Schnellbacher (4. Minute), Jannik Rochelt (58.) und Manuel Feil (71.) die Tore für die Gäste. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich hatte Tom Zimmerschied (14.) gesorgt. Während die Hallenser nach drei Partien ohne Niederlage erstmals wieder als Verlierer den Rasen verließen, verteidigte der Aufsteiger aus dem Saarland seine Spitzenposition in der dritten Liga.

Die Gäste starteten furios in die Partie. Schon nach zwei Minuten verhinderte HFC-Keeper Felix Gebhardt mit einer Glanzparade beim Schuss von Schnellbacher aus fünf Metern das 0:1. Die zweite Chance ließ sich der Elversberger jedoch nicht entgehen und krönte den zweiten starken Angriff der Gäste mit der frühen Führung. Die Hallenser hatten jedoch eine schnelle Antwort parat. Einen Eckball von Niklas Kreuzer verlängerte Aljaz Casar per Kopf auf Zimmerschied, der aus zwei Metern das Leder über die Linie drückte. In einer temporeichen Partie setzten beide Teams Akzente in der Offensive. Die Schüsse von Rochelt (35.) und Manuel Feil (43.) lenkte Gebhardt zur Ecke. Halles Zimmerschied (39.) traf bei seinem Versuch aus halblinker Position nur das Außennetz.

Die erste klare Möglichkeit zur Führung nach dem Seitenwechsel hatten die Elversberger. Eine abgefälschte Flanke prallte an die Latte des halleschen Gehäuses (47.). Im Gegenzug rutschte Tunay Deniz (48.) nur haarscharf an der Eingabe von Dominik Steczyk vorbei. Nach einem blitzschnell vorgetragenen Angriff gingen die Gäste zum zweiten Mal in Führung. Nachdem Gebhardt den Kopfball von Feil noch glänzend pariert hatte, jagte Rochelt den Abpraller aus zehn Metern unter die Latte. Kevin Koffi (60., 69.) hatte zweimal den dritten Treffer für die Saarländer auf dem Fuß, scheiterte aber an Gebhardt. Dieser gelang dann Feil (71.) nach Vorarbeit von Koffi.

Aktuelle Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Service aus dem Studio

undefined
Radio Brocken
Audiothek