18. April 2022 – dpa Nachrichten

Chemnitz gewinnt mitteldeutsches Basketball-Derby

Basketball-Bundesliga

urn-newsml-dpa.com-20090101-220418-99-951037-v1-s2048.jpeg
Ein Ball fliegt auf den Korb zu, an dem ein Logo der Basketball-Bundesliga klebt., Foto: Axel Heimken/dpa/Symbolbild

Die Basketballer der Niners Chemnitz haben das mitteldeutsche Derby beim Syntainics MBC in Weißenfels mit 96:89 (55:51) zu ihren Gunsten entschieden. Durch den 19. Saisonsieg zogen die Schützlinge von Trainer Rodrigo Pastore am Ostersonntag mit dem Tabellenfünften Ulm nach Punkten gleich.

Bei den Chemnitzern punkteten mit dem ehemaligen Weißenfelser Frantz Massenat (23), Trent Lockett (16), Isiaha Mike (14), Darion Atkins (14) und Mindaugas Susinskas (11) gleich fünf Spieler zweistellig. Für den MBC trafen Jamel Morris (23), Goran Huskic (17), Albert Jay English (14) und Reggie Upshaw (13) am besten. Trotz der 23. Saisonniederlage haben die Weißenfelser weiterhin acht Pluspunkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsrang.

Eine Halbzeit lang konnten die Hausherren den Chemnitzern Paroli bieten und lagen nach acht Minuten sogar mit 25:20 vorn. Mit einem 12:2-Lauf von 55:53 (21.) auf 67:55 (26.) sorgten die Gäste jedoch zu Beginn des dritten Viertels für eine Vorentscheidung in diesem Derby.

Die Weißenfelser kamen bis zur letzten Minute noch einmal auf 89:93 heran, konnten das Blatt aber nicht mehr wenden. Der MBC konnte nur zehn seiner 18 Freiwürfe verwandeln. Die Chemnitzer profitierten bei ihrem Erfolg von ihrer starken Wurfquote von jenseits der Dreierlinie. Von 28 Versuchen landeten 14 im Weißenfelser Korb.

Aktuelle Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Service aus dem Studio

undefined
Radio Brocken
Audiothek