14. September 2021 – Radio Brocken

Landtag

CDU macht Vorschläge für Ministerämter öffentlich

Zwei Tage vor der geplanten Vereidigung der neuen Ministerinnen und Minister hat Sachsen-Anhalts CDU ihre Vorschläge öffentlich gemacht.

Das künftige Kabinett in Sachsen-Anhalt: Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU, oben l-r), Rainer Robra (CDU), Staatskanzlei und Ministerium für Kultur, Armin Willingmann (SPD), Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt, Sven Schulze (CDU), Ministerium für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten, Petra Grimm-Benne (SPD), Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Michael Richter (CDU, unten l-r), Finanzministerium, Tamara Zieschang (CDU), Ministerium für Inneres und Sport, Lydia Hüskens (FDP), Ministerium für Infrastruktur und Digitales, Eva Feußner (CDU), Bildungsministerin, Franziska Weidinger (CDU), Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz.
Das künftige Kabinett in Sachsen-Anhalt: Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU, oben l-r), Rainer Robra (CDU), Staatskanzlei und Ministerium für Kultur, Armin Willingmann (SPD), Ministerium für Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt, Sven Schulze (CDU), Ministerium für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten, Petra Grimm-Benne (SPD), Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Michael Richter (CDU, unten l-r), Finanzministerium, Tamara Zieschang (CDU), Ministerium für Inneres und Sport, Lydia Hüskens (FDP), Ministerium für Infrastruktur und Digitales, Eva Feußner (CDU), Bildungsministerin, Franziska Weidinger (CDU), Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz. , Foto: Thomas Gruner;Hartmann;Gabbert;Schmidt;Kahnert;Gercke;Chaperon;Weber/dpa/Handout

Magdeburg (dpa/sa) - Nach einer Landesvorstandssitzung teilte die Partei am Dienstagabend mit, Rainer Robra solle Chef der Staatskanzlei und Kulturminister bleiben und Michael Richter Finanzminister. Die aktuelle Staatssekretärin im Bundesverkehrsministerium, Tamara Zieschang, werde als Ministerin für Inneres und Sport vorgeschlagen und die bisherige Bildungsstaatssekretärin Eva Feußner als Ministerin für das Ressort.

Franziska Weidinger soll demzufolge das Ministerium für Justiz und Verbraucherschutz leiten, CDU-Landeschef Sven Schulze wird dem Vorschlag nach Minister für Wirtschaft, Tourismus, Landwirtschaft und Forsten.

Der erweiterte Landesvorstand sei über die Vorschläge informiert worden und habe diesen zugestimmt, hieß es weiter. Verschiedene Medien hatten bereits über die Personalien berichtet, offiziell hatte sich die Partei dazu aber nicht geäußert.

Sachsen-Anhalt ist mitten im Wechsel von der bisherigen schwarz-rot-grünen Landesregierung zu einem Bündnis von CDU, SPD und FDP. Der Koalitionsvertrag war am Montag unterzeichnet worden. Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) stellt sich am Donnerstag im Landtag zur Wiederwahl. Anschließend will er die Ministerinnen und Minister ernennen. Im Landtag werden sie sodann vereidigt.

Bei der FDP ist Lydia Hüskens als Ministerin für Landesentwicklung, Verkehr und Digitalisierung gesetzt, bei der SPD Armin Willingmann als Minister für Wissenschaft und Umwelt. Petra Grimm-Benne (SPD) bleibt Sozialministerin.

undefined
Radio Brocken
Audiothek