29. Januar 2021 – Radio Brocken

Zoo in Halle wieder offen: Tiere haben Besucher «vermisst»

Die Stadt Halle will nach und nach die städtischen Maßnahmen lockern - immer in Abhängigkeit von der Corona-Inzidenz. So können Anreize für die Bevölkerung gesetzt werden. Am Freitag wurde nun der Bergzoo für Besucher wiedereröffnet.

Ein Pinguin schaut neugierig über das Geländer der Pinguinanlage im Bergzoo Halle.
Ein Pinguin schaut neugierig über das Geländer der Pinguinanlage im Bergzoo Halle. , Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Halle (dpa/sa) - Die Stadt Halle hatte aufgrund hoher Neuinfektionszahlen im Winter die Corona-Maßnahmen verschärft. Und so wurde - anders als der Zoo in Magdeburg - der Bergzoo in Halle geschlossen. Am Freitag nun die angekündigte Rolle rückwärts: Der Außenbereich des Zoos wurde wiedereröffnet. «Das ist schon eine große Erleichterung», sagte Zoodirektor Dennis Müller.

Die Wiederöffnung ist mit der Verordnung des Landes Sachsen-Anhalt vereinbar. Sollten Hygienemaßnahmen und Zugangsbeschränkungen eingehalten werden, dürften «Tierparks, zoologische und botanische Gärten» für den Publikumsverkehr geöffnet bleiben, heißt es darin. Tierhäuser und Streichelgehege bleiben geschlossen.

Nachdem über etwa eine Woche weniger als 200 Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner innerhalb der vergangenen sieben Tage in der Stadt vermeldet wurden, verkündete Oberbürgermeister Bernd Wiegand (parteilos) am Dienstag die Lockerung.

Bei Schneefall fanden sich zu Beginn nur vereinzelte Gruppen von Kindergartenkindern und deren Betreuern ein. Das Hygienekonzept des Zoos sieht vor, dass sich maximal 600 Personen gleichzeitig auf dem Zoo-Gelände befinden dürfen. Davon dürfte man am Freitag noch ein ganzes Stück entfernt gewesen sein.

Immerhin schienen die Tiere die Abwechslung zu genießen. Die Pinguine planschten trotz des harschen Wetters vergnügt in ihrem Außenbecken und kamen den Besuchern recht nahe. «Die Zahl der Tiere überwiegt, die die Besucher vermisst haben», erklärte Müller. In der Zeit der Schließung hätten sich die Tiere bereits verstärkt umgesehen, wenn die Pfleger in der Nähe waren. «Denen fehlt die Abwechslung, und die haben sich ein Stück weit gelangweilt.»

Der Zoo war zuvor seit Mitte Dezember pandemiebedingt geschlossen gewesen. Der Zooladen und die Tierhäuser bleiben auch nach der aktuellen Öffnung zu. Außerdem gilt auf dem gesamten Gelände eine Maskenpflicht zum Schutz vor dem Coronavirus. Ein Imbiss bietet Speisen zum Mitnehmen an.

© dpa-infocom, dpa:210129-99-220425/3

undefined
Radio Brocken
Audiothek