04. Dezember 2021 – Radio Brocken

Befreiungsschlag bleibt aus: HFC nur 0:0 gegen Würzburg

Der erhoffte Befreiungsschlag blieb aus: Der Hallesche FC kam am Samstag vor heimischer Kulisse in der 3. Fußball-Liga gegen den bisherigen Vorletzten Würzburger Kickers nicht über ein torloses Unentschieden hinaus.

Das Vereinslogo des Halleschen FC.
Das Vereinslogo des Halleschen FC., Foto: Peter Endig/dpa-Zentralbild/ZB

Der erhoffte Befreiungsschlag blieb aus: Der Hallesche FC kam am Samstag vor heimischer Kulisse in der 3. Fußball-Liga gegen den bisherigen Vorletzten Würzburger Kickers nicht über ein torloses Unentschieden hinaus. Nach dem vierten Spiel in Folge ohne Sieg beträgt der Vorsprung zu den Abstiegsplätzen momentan noch fünf Punkte. Der letzte Erfolg gelang dem HFC am 30. Oktober beim 2:1 gegen den MSV Duisburg.

HFC-Trainer Florian Schnorrenberg sah eine schwache Vorstellung seiner Mannschaft in den ersten 30 Minuten. Die Gastgeber wirkten vor 2992 Zuschauern total verunsichert und konnten froh sein, dass die Würzburger ihre Chancen nicht nutzten. Marvin Pourie (8.) köpfte an die Latte. Eine Minute später verfehlte Tobias Kraulich ebenfalls per Kopfball das Gehäuse nur knapp. Den Schuss von Moritz Heinrich (28.) lenkte HFC-Keeper Daniel Mesenhöler mit Mühe zur Ecke.

Erst in der 32. Minute gaben die Hausherren das erste Lebenszeichen in der Offensive ab. Terrence Boyd und Julian Derstroff scheiterten aber an Würzburgs Schlussmann Hendrik Bonmann. Nach dem Seitenwechsel verflachte das Geschehen zusehends. Beide Mannschafte leisteten sich Fehlpässe am Fließband und kamen nur selten in Tornähe. Boyds Schuss (73.) wurde von einem Würzburger zur Ecke abgeblockt. Es blieb die einzige gefährliche Toraktion der Hausherren in der zweiten Halbzeit.

Aktuelle Nachrichten aus Sachsen-Anhalt

Service aus dem Studio

undefined
Radio Brocken
Audiothek