Sachsen-Anhalt

Ausbildungsmarkt weniger von Corona betroffen als befürchtet

Bewerber haben auch noch gute Chancen auf eine Lehrstelle.

Foto: marcus_hofmann - stock.adobe.com

Die Corona-Pandemie hat sich bisher nicht so drastisch auf den Ausbildungsmarkt ausgewirkt wie befürchtet. Das ist die Zwischenbilanz der IHK Magdeburg.

Sie hat Betriebe im Norden des Landes befragt - bei neun von zehn läuft die Ausbildung normal weiter. Allerdings ist es für eine komplette Entwarnung noch zu früh, sagt die IHK.

Jugendliche, die noch auf Ausbildungssuche sind, haben gute Chancen. Auf 3800 gemeldete Bewerber in ganz Sachsen-Anhalt kommen fast 5900 freie Stellen. Die Landesarbeitsagentur weist auch darauf hin, dass es für betriebliche Ausbildungsberufe seit Jahresbeginn eine Mindestvergütung gibt. Lehrlinge bekommen mindestens 515 Euro im Monat.

undefined
Radio Brocken · Keine Programminformationen
Audiothek