25. April 2021 – Radio Brocken

MBC-News: 25.04.2021

Wichtiger Sieg in Frankfurt

Quinton Hooker führt MBC Syntainics zum 81:76-Sieg

Quinton Hooker (l) in Aktion.
Quinton Hooker (l) in Aktion. , Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa

Dank einer starken kämpferischen Vorstellung und einem glänzend aufgelegten Quinton Hooker ist der Mannschaft des SYNTAINICS MBC ein ganz wichtiger Sieg im Tabellenkeller der easyCredit Basketball Bundesliga gelungen. Bei den Fraport Skyliners in Frankfurt setzten sich die Wölfe am Sonntagnachmittag mit 81:76 (49:40) durch. US-Spielmacher Hooker stellte mit 37 Punkten einen persönlichen Saisonrekord auf, Kapitän Kerusch (14 Punkte, 12 Rebounds) und Kyndahl Hill (15 Punkte, 10 Rebounds) gelang jeweils ein Double Double. Topscorer Michal Michalak fehlte wegen Quarantäne, Roko Rogic kam wegen Adduktorenproblemen nicht zum Einsatz.

Bereits am kommenden Wochenende könnte der Klassenerhalt feststehen: Vorzeitig, wenn ALBA BERLIN und die NINERS Chemnitz am Freitagabend mit Siegen in Vechta bzw. gegen Gießen Schützenhilfe leisten. Oder aus eigener Kraft, wenn die Wölfe am Sonntag (20.30 Uhr) im A9-Derby die Mannschaft von medi bayreuth bezwingen.

Wölfe-Headcoach Silvano Poropat, der in Frankfurt nur sieben Spieler einsetze, war nach der Partie erleichtert. Er analysierte: „Die Bedingungen vor diesem Spiel waren für beide Teams sehr schwer. Wir wussten, dass es für uns ein ganz besonders wichtiges Spiel ist, vermutlich etwas wichtiger als für Frankfurt. Es war der vielleicht schon entscheidende Schritt Richtung Klassenerhalt. Uns haben heute 45 Punkte gefehlt von drei ausländischen Spielern, die bei uns Leistungsträger sind. Aber die Jungs haben das super gemacht und auch die Ruhe bewahrt, als Frankfurt Lösungen gefunden hat und immer wieder rangekommen ist. Am Ende hatten wir auch das nötige Glück, um so ein Spiel zu gewinnen. Ich freue mich sehr, dass wir als Team gespielt haben, auch wenn individuelle Leistungen hervorstechen.“

Bis Mitte des zweiten Viertels wechselte die Führung mehrfach hin und her. Doch dann rissen die Wölfe in Person von Quinton Hooker das Ruder an sich. Nach einem 7:0-Lauf erspielten sie sich in der 19. Minute mit 49:38 einen zweistelligen Vorsprung – den einzigen in der gesamten Partie. Mit 49:40 ging es in die Kabinen, Quinton Hooker hatte zu diesem Zeitpunkt mit 25 Punkten mehr als die Hälfte der Ausbeute der gesamten Mannschaft erzielt.
Nach Seitenwechsel drehte bei den Hausherren vor allem Matt Mobley stark auf. Der US-Amerikaner, hinter Michal Michalak zweitbester Scorer der gesamten Liga und auch diesmal mit 24 Zählen bester Korbschütze seines Teams, sorgte mit elf Punkten nahezu im Alleingang für den 55:55-Ausgleich. Nach einer Auszeit holten Deron Washington mit einem Dreier und Kyndahl Hill mit einem Halbdistanzwurf wieder ein kleines Polster heraus.

Im letzten Abschnitt war Spannung pur angesagt. In den ersten viereinhalb Minuten gelang den Wölfen nur ein Freiwurfpunkt, Frankfurt ging nach einem 7:0-Lauf mit 68:65 erstmals seit Mitte des zweiten Viertels wieder in Führung. Den entscheidenden Korb erzielte Quinton Hooker 27,7 Sekunden vor Spielende mit einem Dreier zum 78:76. Nach einem Ballgewinn von Kyndahl Hill sieben Sekunden vor der Schlusssirene beim letzten Angriff der Hausherren war der Sieg unter Dach und Fach.

SYNTAINICS MBC: Hooker (37 Punkte, 6 Dreier, 6 Assists, 3 Steals), Hill (15 Punkte, 10 Rebounds, 3 Steals), Kerusch (14 Punkte, 12 Rebounds, 3 Steals), Washington (7 Punkte), Pantelic (6 Punkte), Krstanovic (2 Punkte, 2 Blocks), Hartwich (0 Punkte), Danes, Antunovic, Rogic.

Sie vermissen etwas?

Bitte prüfen sie Ihre Datenschutz-Einstellungen, da wir externe Inhalte aus Gründen Ihrer Einstellungen geblockt haben. Öffnen Sie die Datenschutz-Einstellungen und ändern Sie diese.

undefined
Radio Brocken
Audiothek