MBC-News: 07.05.2021

Wölfe empfangen zum Saisonausklang Oldenburg

Nach den zuletzt enttäuschenden Vorstellungen gegen Bayreuth und in Vechta will sich die Mannschaft des SYNTAINICS MBC am Sonntag (15 Uhr) mit Anstand aus der Saison 2020/21 verabschieden. Zu Gast in der Stadthalle Weißenfels sind am 34. und letzten Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga die viertplatzierten EWE Baskets Oldenburg.

Ein Basketball fliegt in den Korb.
Ein Basketball fliegt in den Korb. , Foto: Soeren Stache/dpa/Symbolbild

Sportlich ist die Partie für die Wölfe weitgehend bedeutungslos. Das Saisonziel Klassenerhalt wurde bereits am vergangenen Dienstag erreicht, die Chance, sich mit derzeit 18:48 Punkten noch auf den 15. Tabellenplatz zu verbessern, ist bei einem Blick auf das Restprogramm des direkten Konkurrenten Würzburg (18:46) eher gering.

Diese Gelegenheit soll genutzt werden, um am Sonntag die Verdienste von Djordje Pantelic zu würdigen. Der 36 Jahre alte Centerspieler von Kooperationspartner BSW Sixers, der am Mittwoch in Vechta die letzte seiner fünf erlaubten Partien im Wölfe-Dress absolvierte, hatte nach seiner Reaktivierung großen Anteil am Klassenerhalt. Alle Akteure werden den Namen Pantelic anstatt ihres eigenen auf dem Trikot tragen. Die Rückennummer 12 des Serben, der mit Unterbrechungen von 2012 bis 2021 in Weißenfels spielte, wird künftig nicht mehr vergeben. Diese Ehre wurde zuvor bereits Tomas Grepl (14) und Sascha Leutloff (16) zu Teil.

Headcoach Silvano Poropat sagt vor der Partie: „Oldenburg ist ein Topteam mit Ambitionen, das in dieser Saison noch einiges vorhat. Wir wollen noch einmal ordentlich auftreten. Wie in den letzten Spielen sind wir personell geschwächt, aber dies hat schon das eine oder andere Mal in dieser Saison Extrakräfte freigesetzt.“ Roko Rogic fällt wegen Adduktorenproblemen aus, Sandro Antunovic komplettiert den Kader.

Die Gäste aus Niedersachsen (46:18 Punkte) haben sich zum neunten Mal hintereinander für die Playoffs qualifiziert. Nach der überraschend deutlichen 73:90-Heimniederlage am Mittwoch gegen den direkten Rivalen Crailsheim (46:20) kämpfen sie noch um das Heimrecht in den Playoffs. Mit zwei Siegen am Sonntag sowie am Dienstag im Nachholspiel in Göttingen können sie dies aus eigener Kraft erreichen.

Topscorer der Oldenburger ist mit 15,2 Punkten pro Partie der unverwüstliche Rickey Paulding. Der inzwischen 38-jährige US-Amerikaner steht seit 2007 (!) ununterbrochen bei den EWE Baskets unter Vertrag und war an allen Erfolgen des Vereins wie der Meisterschaft 2009 oder dem Pokalsieg 2015 maßgeblich beteiligt. In der ewigen Bundesliga-Korbschützenliste belegt er mit 7448 Punkten hinter Mike Jackel (10789) den zweiten Rang. Zweistellig punkten auch der amerikanische Shooting Guard Keith Hornsby (15,0) und der österreichische Center Rahid Mahalbasic (11,5), zugleich bester Rebounder (6,2) des Teams.

Für den verletzten Power Forward Nathan Boothe (12,2) wurde im März der Kroate Tomislav Gabric (8,0) nachverpflichtet. Im Spielaufbau ziehen die US-Amerikaner Braydon Hobbs (4,2 Assists) und Phil Pressey (4,0) die Fäden. Der NBA-erfahrene Pressey (150 Einsätze für Boston, Philadelphia und Phoenix) war Mitte Januar mit 16 Punkten Topscorer im Hinspiel, in dem sich die Wölfe bei der 79:87-Niederlage ohne ihren angeschlagenen Topscorer Michal Michalak teuer verkauften.

MagentaSport überträgt wie gewohnt live, das Radioprogramm MDR AKTUELL berichtet in Einblendungen. Der SYNTAINICS MBC bietet einen Liveticker bei Twitter an und stimmt in Kooperation mit Radio Brocken mit dem „Highspeed Talk powered by Vodafone“ bei Facebook und Instagram auf die Partie ein. Zu Gast bei Moderator Steffen Heuseler ist diesmal Silvano Poropat.

Sie vermissen etwas?

Bitte prüfen sie Ihre Datenschutz-Einstellungen, da wir externe Inhalte aus Gründen Ihrer Einstellungen geblockt haben. Öffnen Sie die Datenschutz-Einstellungen und ändern Sie diese.

undefined
Radio Brocken
Audiothek