MBC-News: 17.01.2021

Niederlage in Oldenburg

Eine Überraschung ist ausgeblieben. Ohne den angeschlagenen Michal Michalak musste sich der SYNTAINICS MBC am 13. Spieltag der easyCredit Basketball Bundesliga beim Tabellendritten EWE Baskets Oldenburg mit 79:87 (34:45) geschlagen geben. Der Topscorer der Wölfe und der gesamten Liga pausierte wegen eines Pferdekusses im Oberschenkel, den er sich drei Tage zuvor beim Sieg in Braunschweig zugezogen hatte.

Zwei Basketballspieler kämpfen um den Ball.
Zwei Basketballspieler kämpfen um den Ball. , Foto: picture alliance/dpa/Archivbild

Die meisten Punkte erzielten Aleksandar Marelja (14), Kyndahl Hill (13) und Kapitän David Brembly (12). Marko Krstanovic stellte mit sieben Zählern eine Karrierebestleistung im Oberhaus auf. Im nächsten Spiel am Samstag (18 Uhr) zuhause gegen Spitzenreiter MHP RIESEN Ludwigsburg steht erneut eine schwere Aufgabe auf dem Programm.

Trainer Silvano Poropat sagte nach der Partie in Oldenburg: „Unsere Mannschaft ist nicht dafür zusammengestellt, dass wir innerhalb kurzer Zeit zwei Spielen haben. Wir haben das Gefühl, dass uns ein, zwei Tage für die Vorbereitung fehlen. Wir haben heute einige Sachen gut gemacht, zum Beispiel im Low Post gut verteidigt. Dafür haben wir aber von außen zu viel zugelassen - da müssen wir aggressiver auftreten. Offensiv haben wir nicht wirklich zu unserem Rhythmus gefunden, wir haben mit zu viel Respekt gespielt. Auch unser Topscorer hat uns gefehlt. Wenn man das alles zusammenfasst, dann ist gegen eine Mannschaft mit so hoher Qualität wie Oldenburg nicht mehr als dieses Ergebnis möglich.“

Bis zum 20:21 in der 13. Minute konnten die Wölfe die Partie offenhalten, ehe der prominent besetzte und spielstarke Tabellendritte auf 33:23 davonzog. Allein Ex-Nationalspieler Philipp Schwethelm erzielte in dieser Phase neun der zwölf Oldenburger Punkte. Mit 34:45 ging es in die Pause. Nach Seitenwechsel mussten die Wölfe einem Rückstand hinterherlaufen, der sich zwischen neun Punkte (44:53) und 21 Punkten (53:74) bewegte.

Bei sämtlichen Aufholversuchen hatten die EWE Baskets um ihren Topscorer Phil Pressey (14 Punkte) die richtige Antwort parat, zumeist mit einem Drei-Punkte-Wurf. 14-mal trafen sie insgesamt von jenseits der 6,75-Meter-Linie, der SYNTAINICS MBC nur achtmal. Das Schlussviertel konnten die Wölfe mit 26:18 für sich entscheiden.

SYNTAINICS MBC: Marelja (14 Punkte, 3 Assists), Hill (13 Punkte, 5 Rebounds), Brembly (12 Punkte), Hooker (8 Punkte), Rogic (7 Punkte, 6 Assists), Krstanovic (7 Punkte), Kerusch (7 Punkte), Turudic (7 Punkte), Coleman (3 Punkte), Hartwich (1 Punkt).

undefined
Radio Brocken
Audiothek