27. Februar 2021 – Radio Brocken

MBC-News: 27.02.2021

In Ulm gab es nichts zu holen

Die Basketballer von Syntainics MBC präsentierten sich bei ihrem Gastspiel bei ratiopharm Ulm eine Halbzeit lang wie ein Absteiger.

Ein Basketball fällt durch das Netz vom Basketballkorb.
Ein Basketball fällt durch das Netz vom Basketballkorb. , Foto: Lukas Schulze/dpa/Symbolbild

Im Auswärtsspiel bei ratiopharm ulm stand die Mannschaft des SYNTAINICS MBC am Samstagabend auf verlorenem Posten. Beim Pflichtspieldebüt der Neuverpflichtungen Deron Washington und Cat Barber mussten sich die Wölfe beim Tabellensechsten der aeasyCredit Basketball Bundesliga mit 73:102 (29:60) geschlagen geben. In der Tabelle bleiben sie nach der siebten Niederlage hintereinander auf dem 16. Platz.

Das sagte Trainer Silvano Poropat: „Mit dem Ergebnis ist an sich alles gesagt. Wir waren, vor allem in der ersten Halbzeit, nicht auf BBL-Niveau. Wir kennen es leider, mit einem Rückstand in Spiele zu starten. Mit dem Versuch, dann etwas durchzuwechseln, sind wir noch weiter ins Hintertreffen geraten. Ich bin trotzdem zufrieden, wie die Mannschaft nach der Halbzeit aus der Kabine gekommen ist. Auf das dritte Viertel können wir aufbauen. Solche Spiele können auch deutlich schlimmer zu Ende gehen.“

Der Spielverlauf: Das Spiel begann erfreulich: Neuzugang Deron Washington erzielte seinen ersten Korb in der easyCredit BBL bereits nach rekordverdächtigen 13 Sekunden. Die Freude währte jedoch nur kurz. Mitte des ersten Viertels legten die Ulmer mit einem 15:0-Lauf zum 18:4 den Grundstein zum Sieg. Nach neuneinhalb Minuten führten sie bereits 29:10, mit 31:13 für die Hausherren endete das erste Viertel. Im zweiten Abschnitt wuchs der Rückstand der Wölfe kontinuierlich weiter bis auf 26:58 kurz vor der Halbzeitpause (29:60). Mit einem 7:0- bzw. 13:3-Lauf kamen die Mannen von Silvano Poropat aus der Kabine und konnten den dritten Abschnitt klar mit 29:15 für sich entscheiden. Im Schlussviertel zogen die Ulmer um ihr starkes Spielmacher-Duo Per Günther (16 Punkte) und Thomas Klepeisz (14) aber wieder das Tempo an und fuhren einen nie gefährdeten Heimsieg ein.

Das fiel auf: Neuzugang Deron Washington war mit zwölf Punkten, vier Rebounds und drei Assists in 23 Minuten Einsatzzeit ein Lichtblick. Philipp Hartwich stellte mit vier Blocks seinen Karrierebestwert in der easyCredit BBL ein, Doppellizenzler Nemanja Nadjfeji feierte in 1:58 Minuten Einsatzzeit sein Debüt im Oberhaus. Michal Michalak behauptete mit 23 Punkten die Führung in der Korbschützenliste der easyCredit BBL. Der neue Spielmacher Cat Barber konnte nach nur zwei Trainingseinheiten mit der Mannschaft noch keine Akzente setzen und blieb ohne Korberfolg. Die Wurfquote war mit 38 Prozent (24 Treffer bei 63 Wurfversuchen) an diesem Abend einfach zu schwach, um gegen die stark aufspielenden Ulmer (53 Prozent Wurfquote) ein besseres Ergebnis zu erzielen.

Die Statistik: Michalak (23 Punkte, 4 Dreier), Hooker (17 Punkte), Washington (12 Punkte), Marelja (8 Punkte), Hartwich (6 Punkte, 4 Blocks), Krstanovic (3 Punkte), Hill (2 Punkte, 8 Rebounds), Kerusch (2 Punkte), Nadjfeji (0 Punkte), Barber (0 Punkte).

So geht es weiter: Für die Wölfe steht nun der März-Marathon mit acht Spielen innerhalb von 26 Tagen an, beginnend mit dem Heimspiel am kommenden Mittwoch (20.30 Uhr) in der Stadthalle Weißenfels gegen den unteren Tabellennachbarn JobStairs GIESSEN 46ers, der sich gestern Abend bei seinem 97:92-Heimsieg gegen Bayreuth in starker Verfassung präsentierte.


undefined
Radio Brocken
Audiothek