MBC-News: 07.02.2021

Heimniederlage gegen Bonn

Eine Leistungssteigerung nach Seitenwechsel hat nicht gereicht. Gegen die Telekom Baskets Bonn musste sich die Mannschaft des SYNTAINICS MBC in einer vorgezogenen Partie des 17. Spieltages der easyCredit Basketball Bundesliga mit 97:103 (30:44) geschlagen geben.

Zwei Basketballspieler kämpfen um den Ball.
Zwei Basketballspieler kämpfen um den Ball. , Foto: picture alliance/dpa/Archivbild

Michal Michalak (26), Quinton Hooker (13), Aleksandar Marelja (12) und Roko Rogic (10) punkteten zweistellig. Präsentiert wurde die vom Ford Autohaus Einicke. Weiter geht es für die Wölfe am Freitag mit dem Rückrundenauftakt zu Hause gegen das punktgleiche Team von s.Oliver Würzburg (beide 10:22).

Headcoach Silvano Poropat sagte nach der Partie: „In der ersten Halbzeit haben wir es wieder nicht geschafft, die richtige Energie auf Spielfeld zu bringen. Wir haben das Spiel sehr unsicher begonnen. Die Würfe gingen nicht rein, die Bewegungen waren nicht schnell genug. Wir konnten nicht das Spiel spielen, das wir wollten – das heißt, das Spiel auf ein höheres Tempo zu bringen. Die zweite Halbzeit war viel besser. Die Jungs haben es gut umgesetzt und gut gekämpft. Wir waren gut im Spiel drin. Es hat mal ein Wurf, mal eine Verteidigung gefehlt. Ich bin zufrieden, wie wir da gespielt haben und mit welcher Energie und mit welchem Mut wir bis zum Schluss gekämpft haben. Das ist der Weg für die Zukunft. So müssen wir auftreten.“

Die Wölfe erwischten einen Fehlstart in die Partie, lagen schnell 0:6 und 2:11 zurück. In der 16. Minute wuchs der Rückstand sogar auf 15 Zähler (29:44). Mit 30:44 ging es in die Halbzeitpause. Nur wenige Wurfversuche fanden ihren Weg in den Korb. Die Trefferquote lag vor der Pause bei schwachen 31 Prozent (elf von 35) aus dem Feld und gar nur 18 Prozent (drei von 17) von jenseits der Dreierlinie. Die Bonner kamen auf 46 Prozent (13 von 28).

Nach Seitenwechsel präsentierten sich die Wölfe deutlich entschlossener und kamen mit einem 11:0-Lauf auf 41:46 heran – die Partie war nun wieder völlig offen. Deutlich verbessert war nun die Wurfquote mit 55 Prozent aus dem Feld (21 von 38) und 42 Prozent aus dem Dreierbereich (zehn von 24). Topscorer Michal Michalak verkürzte mit einem Korbleger sogar auf 57:60 und 36 Sekunden vor Schluss mit einem Dreier auf 95:97. Eine Wende ließen die Bonner um Topscorer Chris Babb (27 Punkte) und das starke Centerduo James Thompson und Leon Kratzer (jeweils 13 Rebounds) aber nicht zu. Sie brachten ihren Start-Ziel-Sieg über die Zeit.


SYNTAINICS MBC: Michalak (26 Punkte, 4 Dreier, 5 Rebounds), Hooker (13 Punkte, 5 Rebounds, 8 Assists), Marelja (12 Punkte), Rogic (10 Punkte, 5 Rebounds, 6 Assists), Hill (9 Punkte), Coleman (8 Punkte, 2 Blocks), Brembly (7 Punkte), Kerusch (5 Punkte), Turudic (5 Punkte), Krstanovic (2 Punkte), Hartwich (0 Punkte).

undefined
Radio Brocken
Audiothek