MBC-News: 30.04.2021

Entscheidung im Tabellenkeller und verschärfte Hygienerichtlinien

Wird es das Wochenende der Entscheidung für den SYNTAINICS MBC? Bereits heute Abend könnte der Klassenerhalt in der easyCredit Basketball Bundesliga feststehen, wenn ALBA BERLIN und die NINERS Chemnitz mit Siegen in Vechta bzw. gegen Gießen Schützenhilfe leisten.

Spieler gehen zum Rebound.
Spieler gehen zum Rebound. , Foto: Adam Pretty/Getty Images Europe/Pool/dpa/Symbolbild


Am Sonntag können die Wölfe mit einem Erfolg im A9-Derby gegen medi bayreuth ihre 16. Saison im deutschen Oberhaus aus eigener Kraft perfekt machen. Der Anwurf erfolgt für ein Sonntagsspiel zu ungewöhnlich später Zeit um 20.30 Uhr.

Der Einsatz von Michal Michalak (Corona-Infektion) und Aleksandar Marelja (Knieprellung) entscheidet sich erst am Spieltag, Roko Rogic fällt wegen Adduktorenproblemen voraussichtlich aus. SYNTAINICS MBC Headcoach Silvano Poropat sagt: „Unsere personelle Situation ist wie vor der Partie vor einer Woche in Frankfurt. Wir konnten nur eingeschränkt trainieren und werden aller Voraussicht nach mit einem ersatzgeschwächten Team auflaufen. Auf alle Fälle werden wir uns bestmöglich vorbereiten und im Spiel unser Bestes herausholen.“ Die Partien heute Abend in Vechta und Chemnitz wird Silvano Poropat nur am Rande verfolgen. Er sagt: „Klar interessieren mich die Ergebnisse. Aber ich kann die Spiele nicht beeinflussen. Was ich beeinflussen kann, ist unser Spiel am Sonntag gegen Bayreuth. Und dem gilt mein ganzer Fokus.“

Bereits viermal in dieser Saison kreuzten sich die Wege der beiden lediglich 162 Autobahnkilometer voneinander entfernten Clubs, deren Verantwortliche und Fans seit vielen Jahren ein freundschaftliches Verhältnis pflegen. Drei gewannen die Bayreuther: neben dem Hinspiel Ende November in der Oberfrankenhalle (99:81) auch die Testspiele im September (107:102 n.V.) und im Februar (87:80). Die denkwürdigste Partie entschieden allerdings die Wölfe zu ihren Gunsten: Im November setzten sie sich im Magenta Sport BBL Pokal mit 123:114 durch. Mit 23 erzielten Dreipunktewürfen trugen sie sich damals in die Geschichtsbücher ein. Seit Beginn der digitalen Datenaufzeichnungen im deutschen Profibasketball vor 23 Jahren hat nur eine andere Mannschaft ebenso oft von jenseits der Dreierlinie getroffen (der FC Bayern München bei seinem 117:80-Bundesligasieg in Tübingen in der Saison 2014/15).

Die Bayreuther befinden sich als Elfter mit 24:38 Punkten im „Niemandsland“ der Tabelle. Sie haben weder Chancen auf die Teilnahme an den Playoffs noch irgendetwas mit dem Abstiegskampf zu tun. Am Donnerstagabend beendeten sie mit einer starken Teamleistung und einem verdienten 90:83-Sieg gegen die Hamburg Towers ihre vier Spiele umfassende Niederlagenserie. Topscorer war mit 14 Punkten einmal mehr Frank Bartley. Der bullige Shooting Guard aus den USA führt die Oberfranken mit einem Schnitt von 14,4 Punkten auch in der Saisonstatistik an. Mit einer zweistelligen Ausbeute stehen hier auch der litauische Power Forward Osvaldas Olisevicius (13,9), der geschmeidige US-Center Dererk Pardon (11,5) und sein Landsmann Matthew Tiby (10,2) auf der Power-Forward-Position zu Buche.

Die erfahrenen Nationalspieler Andreas Seiferth und Bastian Doreth (beide 31 Jahre) sind seit einer gefühlten Ewigkeit feste Größen im Bayreuther Spiel. Kapitän Doreth, bislang eher bekannt als Stratege und Defensivspezialist, spielt mit 9,0 Punkten und 5,4 Assists pro Partie die offensiv stärkste seiner zehn Saisons im deutschen Oberhaus. Nicht mehr dabei ist im Vergleich zum Hinspiel US-Spielmacher Ryan Woolridge, der durch seinen Landsmann Lazeric Jones ersetzt wurde.

Das A9-Derby wird live übertragen bei MagentaSport. Der SYNTAINICS MBC bietet einen Liveticker bei Twitter an und stimmt in Kooperation mit Radio Brocken mit dem „Highspeed Talk powered by Vodafone“ bei Facebook und Instagram auf die Partie ein. Zu Gast bei Moderator Steffen Heuseler ist diesmal Arne Malsch, der die Partie anschließend bei Magenta Sport kommentieren wird.


Verschärfte Hygienerichtlinien


Vom Ligabüro der easyCredit BBL wurden die Hygienerichtlinien für „passiv Spielbeteiligte“, also auch Medienvertreter, für die verbleibenden Saisonspiele kurzfristig verschärft. Der Einlass in die Spielstätten darf nur noch erfolgen, wenn eines dieser drei Kriterien nachgewiesen werden kann:


– zertifizierter Nachweis über Schnelltest (maximal 24 Stunden vor Spielbeginn)
– offizieller PCR-Test (Spieltag minus zwei Tage)
– vollständiger Impfnachweis (zwei Impfungen plus 14 Tage).


Andernfalls darf kein Zutritt zur Halle erfolgen. Die Security muss dies zwingend von jedem Besucher kontrollieren und dokumentieren. Mit den für das Spiel am Sonntagabend akkreditierten Medienvertretern wurden bereits Lösungsmodelle erarbeitet.


Sie vermissen etwas?

Bitte prüfen sie Ihre Datenschutz-Einstellungen, da wir externe Inhalte aus Gründen Ihrer Einstellungen geblockt haben. Öffnen Sie die Datenschutz-Einstellungen und ändern Sie diese.

undefined
Radio Brocken
Audiothek