MBC-News: 08.03.2021

Einbruch im dritten Viertel

Der SYNTAINICS MBC hat den zweiten Heimsieg hintereinander verpasst.

Gegen die Basketball Löwen Braunschweig mussten sich die Wölfe nach einem Einbruch im dritten Viertel mit 91:93 (47:40) geschlagen geben. Aleksandar Marelja verpasste unmittelbar vor der Schlusssirene den möglichen Ausgleich, der letzte Einwurf bei 0,5 Sekunden auf der Uhr endete mit einem Ballverlust. Quinton Hooker mit Saisonbestleistung (27), Michal Michalak (25), Kyndahl Hill (12) und Sergio Kerusch (11) punkteten zweistellig. Philipp Hartwich stellte mit zehn Rebounds einen persönlichen Bestwert auf.

Für die Wölfe geht es in der easyCredit Basketball Bundesliga bereits am Dienstagabend (19 Uhr) zu Hause gegen s.Oliver Würzburg weiter.

Headcoach Silvano Poropat sagte nach der Partie: „Wir haben eine passable erste Halbzeit gespielt und uns eine Führung erarbeitet. Es schaute so aus, als ob wir das Spiel kontrollieren können. Braunschweig hat in der zweiten Halbzeit mehr investiert und die Intensität erhöht. Durch aggressive Verteidigung haben sie uns im Spielaufbau gestört. Wir kamen zu keinen guten Würfen mehr und haben den Ball nicht mehr gut bewegt. Auch defensiv sah es nicht mehr gut aus. Wir haben es noch einmal versucht und alles in die Waagschale geworfen. Doch am Ende war es ein verdienter Sieg für Braunschweig.“

Die Begegnung hatte mit zweieinhalb Stunden Verspätung erst um 20.30 Uhr begonnen. Vier Stunden vor dem geplanten Tip-Off um 18 Uhr erreichte beide Vereine die Nachricht, dass es im Übertragungswagen einen Kurzschluss gegebenen hatte. Damit die Partie trotzdem live auf Magenta Sport übertragen werden konnte, wurde ein Ersatzfahrzeug angefordert, das am späten Nachmittag an der Stadthalle Weißenfels eintraf.

Die Wölfe schlossen zu Spielbeginn an ihre starke Vorstellung drei Tage zuvor beim 102:81-Sieg gegen Gießen an und erarbeiteten sich einen Vorsprung mit 12:6 und 23:17. Mit 26:23 endete der erste Abschnitt. Beim 35:24 in der 13. Minute war die Führung zweistellig. Mit 47:40 ging es in die Pause. Nach Seitenwechsel folgte jedoch der Einbruch. Die Gäste um ihre Topscorer Gavin Schilling (20 Punkte) und Karim Jallow (19) rissen die Initiative an sich und holten Punkt um Punkt auf. Arnas Velicka sorgte mit einem Drei-Punkt-Spiel zum 55:54 für die erste Braunschweiger Führung seit dem 2:0. Mit 15:30 ging das dritte Viertel aus Sicht der Wölfe verloren.

Zu Beginn des Schlussabschnitts war der Rückstand sogar zweistellig (67:78). Nach einem Dreier von Quinton Hooker 15 Sekunden vor Schluss zum 90:93 keimte noch einmal Hoffnung auf. Die Braunschweiger kamen bei ihrem letzten Angriff nicht zum Abschluss und die Wölfe sieben Sekunden vor dem Ende noch einmal in Ballbesitz. Mit einem taktischen Foul an Michal Michalak verhinderte Garai Zeeb vier Sekunden vor dem Ende einen möglichen Dreier. Der polnische Nationalspieler verwandelte den ersten Freiwurf und setzte den zweiten absichtlich an den Ring. Aleksandar Marelja schnappte sich wie geplant den Offensiv-Rebound, brachte allerdings den Ball nicht zum Ausgleich im Korb unter.


SYNTAINICS MBC: Hooker (27 Punkte, 3 Dreier), Michalak (25 Punkte, 4 Dreier, 5 Rebounds), Hill (12 Punkte), Kerusch (11 Punkte), Marelja (5 Punkte, 6 Rebounds), Barber (5 Punkte), Hartwich (3 Punkte, 10 Rebounds), Washington (3 Punkte, 6 Assists), Krstanovic (0 Punkte), Nadjfeji.

undefined
Radio Brocken
Audiothek