MBS-News: 12.01.2021

Doppelte Herausforderung in Niedersachsen

Gleich zweimal reist die Mannschaft des SYNTAINICS MBC in den kommenden Tagen nach Niedersachsen: am Donnerstag und am Sonntag.

Foto: PrettyGetty Images EuropePooldpa
Foto: PrettyGetty Images EuropePooldpa, Foto: Adam Pretty/Getty Images Europe/

Am Donnerstag (19 Uhr) ist der Tabellenelfte der easyCredit Basketball Bundesliga in einem Nachholspiel zu Gast bei den zehntplatzierten Basketball Löwen Braunschweig. Am Sonntag (15 Uhr) steht die schwierige Aufgabe beim Dritten EWE Baskets Oldenburg auf dem Programm. Beide Spiele werden live bei MagentaSport übertragen, der SYTAINICS MBC bietet einen ausführlichen Liveticker bei Twitter an.

Der volle Fokus von Trainer Silvano Poropat gilt zunächst dem Spiel bei den Braunschweigern, die erst zu Wochenbeginn aus zweiwöchiger Quarantäne zurückgekehrt sind. Die ursprünglich am vergangenen Samstag geplante Partie musste deshalb um fünf Tage verschoben werden. Benedikt Turudic wird dabei sein Comeback im Wölfe-Dress feiern, der Einsatz von Philipp Hartwich (Sprunggelenksverletzung) entscheidet sich kurzfristig.

Der Headcoach des SYNTAINICS MBC sagt: „Braunschweig hat eine der talentierten, athletischsten und physisch stärksten Mannschaften der Liga. Aggressivität in Verteidigung und Angriff zeichnet ihr Spiel aus. Die größte Herausforderung wird es sein, deren Physis und Athletik zu kontern. Verteidigung und Rebounding werden entscheidend sein.“

Für Braunschweig stehen in acht Spielen bislang vier Siege zu Buche, die allesamt Ende November/Anfang Dezember hintereinander gegen Vechta, in Würzburg, gegen Gießen und gegen Bayreuth eingefahren wurden. Das letzte Spiel datiert vom 26. Dezember 2020, als sich die Mannschaft von Trainer Pete Strobl bei den FRAPORT SKYLINERS mit 98:103 geschlagen geben musste. Auffällig: Mit Spielmacher James Robinson, Shooting Guard Bryon Allen (beide USA) und Big Man Martin Peterka (Tschechien) sind nur drei Ausländerstellen besetzt. Bester Korbschütze ist der beim FC Bayern München ausgebildete Power Forward Karim Jallow (18,1 Punkte), bester Rebounder der in den USA aufgewachsene Centerspieler Gavin Schilling (7,8).

Die Zuschauer werden sich am Donnerstag wohl auf ein Distanzwurf-Festival gefasst machen können: Mit den Wölfen und den Löwen stehen sich die beiden bisher von jenseits der Dreierlinie wurffreudigsten Mannschaften der Liga gegenüber. 30,3 Versuche pro Partie nehmen die Gäste, 28,1 die Hausherren. Die Trefferquoten sind mit 35,6 Prozent (SYNTAINICS MBC) und 36,0 Prozent (Braunschweig) nahezu identisch.

undefined
Radio Brocken
Audiothek