Samstag, 12. September

HFC testet gegen Braunschweig vor Zuschauern

Der Hallesche FC wird am Samstag, 12. September, um 14 Uhr im ERDGAS Sportpark gegen Eintracht Braunschweig antreten.

Erstmals seit dem Ausbruch der Corona-Pandemie werden Zuschauer im Stadion das Testspiel live verfolgen können. Dazu hat der Verein ein detailliertes Hygienekonzept vorgelegt, das am Mittwoch vom Gesundheitsamt der Stadt Halle (Saale) genehmigt wurde. Darin enthalten sind als Infektionsschutzmaßnahmen u.a. die Einhaltung von Mindestabständen, Maskenpflicht, gekennzeichnete Laufwege und personalisierte Tickets. „Wir haben intensiv an dem Konzept gearbeitet und sind der Stadt Halle (Saale) für die sehr gute Zusammenarbeit sehr dankbar. Für uns wird das Spiel gegen Braunschweig damit zum doppelten Testlauf – sportlich und organisatorisch. Wir planen im ersten Schritt, mit rund 3.200 Zuschauern zunächst in den Sitzplatzbereichen zu starten“, sagte HFC-Präsident Jens Rauschenbach. Die Tickets für das Spiel gegen Braunschweig werden ausschließlich online unter Angabe der Adresse und der Kontaktmöglichkeiten verkauft. Die Tageskassen werden nicht geöffnet.

Für die Heimspiele in der 3. Liga ab dem 26. September will der HFC das Hygienekonzept noch einmal ausweiten. Dabei soll in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Stadt Halle (Saale) auch die Öffnung der Stehplatzbereiche betrachtet werden. Dazu wird auch die Möglichkeit von Covid-19-Testungen als Teil des Hygienekonzeptes geprüft.

„Das Infektionsgeschehen in der Stadt Halle ist aktuell so gering, dass mit dem vorliegenden kreativen Konzept des HFC die Bestimmungen der Eindämmungsverordnung vollumfänglich eingehalten werden. Aus diesem Grund hat die Stadt keine Bedenken, beim Testspiel gegen Eintracht Braunschweig rund 3.200 Zuschauer zuzulassen“, sagte Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand. Das Hygienekonzept und die Zulassung von rund 3.200 Zuschauern gegen Braunschweig muss nun noch vom Innenministerium und vom Gesundheitsministerium des Landes Sachsen-Anhalt genehmigt werden.

Gemäß der 7. Eindämmungsverordnung des Landes Sachsen-Anhalt können mit Genehmigung der örtlichen Gesundheitsbehörden sowie des Innen- und des Gesundheitsministeriums bei Vorliegen eines Hygienekonzeptes mehr als 1.000 Zuschauer bei Sportveranstaltungen zugelassen werden. Der HFC hat mit dem in den vergangenen Monaten zusammen mit der Stadt Halle (Saale) abgestimmten Konzept die Voraussetzungen dafür geschaffen. Der ERDGAS Sportpark hat eine Gesamtkapazität von rund 15.000 Plätzen. Davon sind 6.155 Sitz- und 8.850 Stehplätze.

Grundsätzlich hängt die Anzahl der zugelassenen Zuschauer vom lokalen Infektionsgeschehen ab. Die Genehmigung von rund 3.200 Zuschauern durch das Gesundheitsamt gilt zunächst nur bei weniger als zehn Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in der Stadt Halle (Saale) innerhalb von sieben Tagen.

undefined
Radio Brocken ·
Audiothek