Rettungsgasse

Radio Brocken Spezial zur Rettungsgasse

Es geht um Sekunden! - Gemeinsam retten wir Leben! Wir klären die wichtigsten Fragen und verteilen Aufkleber im ganzen Land, um über die Rettungsgasse aufzuklären.

Jetzt singen wir's!

Unser Rettungsgassen-Song:

 

Drei Finger-Regel: Stars zeigen, wie die Rettungsgasse richtig geht

 

>> Wer macht sonst noch mit? Zur Promi-Galerie


Was sagen die Profis? Simon Dietze bei den Rettern

 


Grundlagen

Straßenverkehrsordnung: § 11 Absatz 2
Bei einem Stau auf mehrspurigen Straßen sind alle Autofahrer verpflichtet, die Rettungsgasse freizumachen.

Wie bilde ich eine Rettungsgasse?
Die Linke Spur nach links – alle anderen Spuren nach rechts (bis zur Markierung des Standstreifens).

Wann bilde ich eine Rettungsgasse?
Sobald die Fahrzeuge "mit Schrittgeschwindigkeit fahren" oder sich "im Stillstand befinden". Das gilt "auf Autobahnen sowie auf Außerortsstraßen mit mindestens zwei Fahrstreifen in einer Richtung". Auch wenn keine ersichtliche Notfallsituation besteht.

Seit wann?
Seit Inkrafttreten der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) am 1. März 1971 (Bezeichnung „freie Gasse“). Neuauflage: Dezember 2017

Standstreifen
Muss bei Bildung der Rettungsgasse frei bleiben. Ausnahme: Wenn wirklich nur bei Befahren des Seitenstreifen eine Rettungsgasse gebildet werden kann oder durch das entsprechende Verkehrszeichen freigegeben worden ist. (z.B. in einer Baustelle)

Was gilt für Motorradfahrer?
Das Hindurchschlängeln ist verboten

Außerdem:
Aussteigen verboten!
Rettungsgasse benutzen verboten!


Der Radio Brocken Rettungsgassen-Aufkleber

 


Strafen 

Das Bußgeldes wurde am 19.10.2017 von 20 € auf regulär 200 € (also um das 10-Fache) erhöht!

Für die Durchfahrt von Polizei- oder Hilfsfahrzeugen keine vorschriftsmäßige Gasse gebildet.
200 € + 2 Punkte

Mit Behinderung
240 € + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot  

Mit Gefährdung
280 € + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot  

Mit Sachbeschädigung
320€ + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot 

Allerdings ist die Strafverfolgung sehr arbeitsaufwendig. Täter sind oft nicht eindeutig bestimmbar. Deshalb werden Verfahren oft eingestellt oder nicht zu Ende geführt.

Rechtslage bei Sachschäden
Wer bezahlt den abgefahrenen Seitenspiegel? Grundsätzlich der, der den Unfall verursacht hat. Außer man hat nicht sachgemäß (nach besten Möglichkeiten) die Rettungsgasse gebildet.

undefined
Radio Brocken ·
Audiothek