Prince Purple Rain

Prince gehört ohne Frage zu den größten Musikern, die je gelebt haben. Wir haben fünf Fakten über Prince zusammengesucht, die nur die Wenigsten kennen dürften.

1. Prince heißt tatsächlich Prince

Es klingt nach einem Künstlernamen, aber tatsächlich wurde Prince Rogers Nelson nach der Jazz Combo seines Vaters bennant.

2. Er schrieb Hits für andere Künstler

Prince schrieb nicht nur seine eigenen Songs, sondern auch für andere Künstler. Darunter sind zum Beispiel Hits wie "Manic Monday" für the Bangles, "I Feel For You" für Chaka Khan und "Nothing Compares 2 U" für Sinéad O'Connor.

3. Ihm wurde eine Farbe gewidmet

Die Firma Pantone, die für die Bestimmung von Farbtönen bekannt ist, benannte ein Jahr nach Prince Tod eine Farbe nach ihm. Wie könnte es auch anders sein, war es ein Lilaton.

4. Michael Jackson wollte ein Duett mit Prince

Der King of Pop wollte seinen Hit "Bad" ursprünglich mit Prince im Duett singen. Prince verzichtete aufgrund der ersten Zeile des Songs "Your butt is mine." Er soll Michael Jackson gesagt haben: "Wer singt die Zeile zu wem? Du wirst sie sicherlich nicht an mich richten. Und ich werde sie sicherlich nicht zu dir singen."

5. Prince spielte auf der Hochzeit von George Lucas

2013 gab sich George Lucas das Ja-Wort mit Mellody Hobson. Mit einer 22-Köpfingen Band gab Prince den Soundtrack zu diesem besonderen Tag.

80er Musik hören

Lust auf Prince und noch mehr 80er Stars. Die gibt es alle im Radio Brocken 80er Stream.

Ähnliche Themen