Stollen Weihnachtsgebaeck Weihnachten Xmas Suesses Essen Food.png
Foto: Printemps - Fotolia.com

So einfach geht's!

  • Hefeteig erst einmal ohne Trockenfrüchte vorbereiten
  • Alle Zutaten sollten Zimmertemperatur haben, damit Teig besonders schön und schmackhaft wird (lauwarme Milch)
  • Nach Zugabe der Früchte den Teig eher drücken statt kneten
  • Teig darf nicht zu lange gehen, da er dann zu trocken wird – helfen tut da: Marzipanrohmasse
  • Für mehr Aroma kann man z.B. Kardamom, Zimtblüte und Tonkabohne verwenden
  • Für den Ofen gibt es extra Stollenbackformen oder man nimmt selbstgefaltete Alufolien-Manschetten
  • Damit die Rosinen nicht anbrennen kann man anfangs etwas Teig abnehmen, diesen dünn ausrollen und vorm Backen um den Stollen hüllen
  • Nach dem Backen den warmen Stollen mit Butter bepinseln und Puderzucker bestreuen, dadurch wird Stollen haltbar und die Aromen gelangen ins Innere (zweimal wiederholen)
  • Geduld ist angesagt: am besten den Stollen ein bis drei Wochen ruhen lassen, damit Aromen sich entfalten können (außer bei Quark- oder Mohnstollen – die brauchen nicht solange)
  • Stollen von der Mitte her aufschneiden und danach die zwei Hälften zusammenschieben – so bleibt er länger frisch
  • Bestenfalls in ein Leinentuch oder in Alu-Folie einwickeln, kühl und an einem dunklen Ort (Blechdose) aufbewahren

Ähnliche Themen