louisa_verkehrsfunk_headerNEU.jpg

Das sind die Orte, die uns fast täglich im Verkehrsfunk begegnen. Die als Orientierung bei Staus oder Blitzern genutzt werden. Nach denen vielleicht sogar eine Autobahnabfahrt benannt ist.

Wir wollen nicht länger nur vorbei fahren

Unsere Radio Brocken Sachsen-Anhalt Reporterin Louisa Noack besucht die kleinen, "fast bekannten" Orte hier in unserem Land. Sie lässt sich die Besonderheiten eines jeden Ortes zeigen und trifft die Menschen die dort leben. Egal ob Wasserturm, Karneval oder Pflaumenkuchen... Jeder Ort hat eine Besonderheit, die diesen lebens- und liebenswert macht.

Osterfeld (A9)

Louisa war in Osterfeld - ein kleines Örtchen mit langer Geschichte. Die ersten Slawen siedelten hier schon im 6. Jahrhundert. Der Bergfried mitten im Zentrum mit 3 Meter dicken Mauern ist der älteste Zeuge. Von oben hat man einen wunderschönen Blick über die Landschaft. Die Geheimnisse der Stadt Osterfeld lagern in einer alten Eisentruhe, die schon mehrere Brände überlebt hat - und Louisa hat den Schlüssel dafür bekommen - was wohl alles darin zu finden ist?

In Osterfeld gibt es mehr als 20 Vereine - Angerverein, Schützenverein, Fußballer, Fanfarenzug - und einen Kegelverein mit über 100jähriger Tradition. Louisa musste den Kegelfreunden natürlich einen Besuch abstatten - ob sie wenigstens einen Kegel zum fallen gebracht hat? Und noch eine schöne Besonderheit hat Osterfeld - ein Naturbad - ohne Chlor und nur durch Reinigung durch Algen ist das Wasser hier klar und gesund - da lädt natürlich auf einen Sprung ins kühle Nass ein!


Lützen (A38)

In Lützen steckt viel mehr als eine kleine Autobahnabfahrt an der A38. Dort gibt es unter anderem einen total aufregenden Kletterwald - und ja, da geht es zwar hoch hinauf in die Baumkronen - aber keine Angst: für jedes Fitnesslevel und jedes Alter gibt es unterschiedliche Routen und eine langsame Steigerung. Da lässt sich auch die eine oder andere unerreichbare Herausforderung meistern. Gleich nebenan gibt es einen Tierpark - mit Schweinen, Ziegen, Eseln, Ponys, Lamas, Auerochsen, Damwild, Sittichen, einem Mäusehotel, Streichelzoo und und und. Der neueste Bewohner: Das kleine Mini-Schwein Schnitzel“ - um das sich Louisa natürlich besonders kümmern musste.


Droyßig (A9)

Auf der A9 gibt es ja immer mal wieder Stau - gerade an der Abfahrt Droyßig. Also wollte sich Louisa sich den Ort mal genauer anschauen. Und da gibt es wirklich eine Menge zu entdecken. Droyßig hat ein wunderschönes Schloss mit einem Bärenzwinger. Dort leben die Braunbär-Zwillinge Toni und Aiko. Vom Schlossturm hat man eine fantastische Aussicht. Droyßig hat außerdem eine lange Tradition als Bildungsstätte. Deswegen lohnt ein Besuch im Heimatmuseum allemal - dort gibt es die lange Geschichte des kleinen Örtchens noch einmal ganz genau zum Erleben und Nachlesen.


Großkugel (A9)

Also - Großkugel boomt! Schon 2.400 Menschen wohnen in dem kleinen Örtchen an der A9 - Louisa war zu Besuch in der Villa Kunterbunt - ein Kindergarten, der schon vergrößert werden musste, weil es so viel Nachwuchs gibt. Danach hat sie sich vom stellvertretenden Wehrleiter die neuen Fahrzeuge zeigen lassen - und musste schwindelfrei bleiben.


Peissen (A14)

In Peissen ist es so ruhig, da hört man sogar an der Hauptstraße die Vögel zwitschern - außer, der Chor singt! Den Peissener Chor gibt es seit über 20 Jahren - und eine CD haben die Mitglieder auch schon aufgenommen. Unter dem Gemeindeamt gibt es jetzt auch eine kleine Bibliothek. Der 17 Jährige Marc und seine Mitschüler wollen für mehr Literatur und Kultur in Peissen sorgen - unter anderem mit Vorlesestunden für Kinder und Senioren.


Gröbers (A14)

Der Ort Gröbers liegt im Osten Sachsen-Anhalt in unmittelbarer Nachbarschaft des Oberzentrums Halle. Die ehemals eigenständige Gemeinde Gröbers mit ca. 2.350 Einwohnern liegt im Saalekreis. Seit 01. Januar 2004 hat sie sich mit den Gemeinden Dieskau, Dölbau und Großkugel zur Einheitsgemeinde Kabelsketal zusammen geschlossen. Louisa hat sich in dem Örtchen einmal umgeschaut. Ihr erster Weg führte zum SV Eintracht Gröbers. Der Sportverein bietet neben den traditionellen Breitensportarten wie Fußball, Volleyball, Badminton, Gymnastik auch die Trendsportart Nordic Walking an. Bei den Gartenfreunden traf sie später auf Willi. Er zeigte ihr unter anderem den schönsten Garten von Gröbers - komplett frei von Unkraut.


Thurland (A9)

Die Gemeinde Thurland liegt zwischen Dessau-Roßlau und Halle am Rande des Biosphärenreservats "Flusslandschaft Mittlere Elbe". Erstmalig wurde die Gemeinde 1308 in einer Schenkungsurkunde erwähnt. Ortsbürgermeister Nils Naumann begrüßte Louisa im Grünen. Neben dem Thurländer Hähnchengrill ist der Ort noch für sein Übergößengeschäft bekannt.


Plötzkau (A14)

In Plötzkau gibt es ein tolles Schloss. Und das ist auch schon von der Autobahn aus zu sehen. Dort darf sogar geheiratet werden. Vom Turm aus guckt man auf den Plötzkauer Auewald, eine der größten Auelandschaften Europas. Seit über 200 Jahren gibt es den beliebten Plötzkauer Pflaumenkuchenmarkt im September. Louisa besucht die Bäckerei Hoppe mit ihrer mobilen Bäckerei und die über die Stadtgrenzen hinweg beliebte Gärtnerei Baumgraß mit einer Saftpresse Louisa trifft Andreas Baumgraß, spricht mit ihm über die Pflanzenwelt und hilft mit.


Könnern (A14)

Hier hat Louisa mit dem stellvertretenden Bürgermeister gesprochen, den Sportverein besucht (Kegeln gelernt) und den Musikverein besucht (Schalmei spielen geübt!)


Theeßen (A2)

Louisa besucht die Freiwillige Feuerwehr Theeßen und spricht mit der Wehrleiterin (!) über den Beruf und fragt, ob sie sich eignen würde inkl. Uniform-Anprobe. Außerdem besucht sie den Naturkindergarten „Parkspatzen“, spricht mit Martina Pannecke über diese neue Ausrichtung und schaut sich mit den Kids im Wald um. Zuletzt spricht sie mit Ortsbürgermeister Herr Dieter Kaupke darüber, wie schön es in Theeßen ist.


Köselitz (A9)

Hier leben gerade mal 163 Seelen. (Stand: 2017) Mit Ortsbürgermeisterin Carola Saage ist Louisa die drei Straßen lang gelaufen. Mehr gibt es dort nicht! Außerdem hat sie die Seniorensportgruppe besucht.


Ausblick:

Calbe (A14)

Louisa war beim Verein "Historische Fahrzeuge Calbe (Saale) e.V." zu Gast bei Lutz Schmidt. Sie freut sich auf ihre erste Oldtimer-Ausfahrt! Außerdem hat sie bei den Calbenser Borussen - der mit über 100 Mitgliedern größter Dortmund-Fanclub Sachsen-Anhalts - gelernt Fangesänge mitzugrölen. Der Verschönerungsverein macht mit vielen Projekten - vom Putzen zum Herrichten über das Renovieren von Straßen und Plätzen - Calbe schöner. Louisa hat mit angepackt und sprach mit dem Vorsitzenden Rudolf Conrad.