Hasselfelde Rettungswache

Thomas Werner ist stolz: Heute geht seine neue Rettungswache in Hasselfelde offiziell an den Start.

"Wir haben endlich genug Platz um zwei Fahrzeuge gleichzeitig einsatzbereit zu halten und unser Notarzt ist ebenfalls gut untergebracht." 930.000 Euro hat die neue Wache in Hasselfelde gekostet und sie bietet den Rettungssanitätern nicht nur eine Anlaufstelle für ihre tägliche Arbeit. "Im oberen Geschoss haben wir nun endlich Duschen und Schlafmöglichkeiten für unsere Einsatzkräfte. Nach einem 12 Stunden-Dienst, oder auch zwischendurch, gibt es nun die Möglichkeit, einmal zu chillen oder länger auszuruhen. Auch die neue Küche ist ein Anlaufpunkt nach dem Einsatz oder zur Vorbereitung der täglichen Arbeit."

Seit 1990 sind am Standort Hasselfelde Rettungswagen (RTW) stationiert. 2001 hatte man bereits ein neues Fahrzeughaus gebaut, jedoch ist dieses über die Jahre für die immer größeren RTW zu klein geworden. Mit dem neuen Anbau hat man für die Zukunft gebaut: "Wir können maximal drei Fahrzeuge in der neuen Halle unterbringen und natürlich wird die alte Halle weiterhin genutzt: Hier hat der Notarzt sein Einsatzfahrzeug untergebracht."

Ähnliche Themen