Die Linken in Sachsen-Anhalt fordern von Ministerpräsident Haseloff eine Regierungserklärung zum Asylstreit in der Union. Er soll die Haltung der Landesregierung zu dem Thema darlegen. Die Linke will die Fragestunde übermorgen im Landtag dafür nutzen, hat Fraktionschef Lippmann angekündigt. In der MZ hat Haseloff heute begrüßt, dass sich Kanzlerin Merkel und Bundesinnenminister Seehofer vorläufig geeinigt haben. Das sei ein erster Schritt zu einer gemeinsamen Lösung in Deutschland und mit den europäischen Partnern.

CDU und CSU haben sich im Streit um schärfere Asylgesetze auf eine Frist geeinigt: Kanzlerin Merkel soll innerhalb von zwei Wochen eine Lösung mit anderen EU-Staaten aushandeln. Klappt das nicht, will Innenminister Seehofer von der CSU bestimmte Gruppe von Migranten an der Grenze abweisen - zum Beispiel diejenigen, die schon in anderen EU-Ländern registriert sind.