stau_header.png

Richtung Norden:

Wer seine Ferien an der Nordsee verbringen möchte, der wird wahrscheinlich über die A2 und A7 fahren. Auf der A7 wird an vier Stellen zwischen Hannover und Hamburg gebaut. Leider gibt es hier keine günstigere Route.

Wer in Richtung Rügen, Rostock oder Wismar an die Ostsee möchte, der fährt normalerweise über die A2, Berliner Ring, A24 und A19. Diese Strecke sollten Sie meiden, da zwischen Magdeburg und Dreieck Werder vier, und auf der A24 nochmal sechs Baustellen auf den ahnungslosen Autofahrer warten.

Alternativ bietet sich hier die B189 von Magdeburg bis Stendal und die B5 nach Karstädt an. Diese führt auf den fertigen Teil der A14. Von der A14 kommt man auf die Ostseeautobahn A20. Auf dieser fährt es sich gut Richtung Rostock, Stralsund und Rügen.

Schwierig wird es hingegen für denjenigen, der nach Usedom möchte, da diese über den nördlichen Berliner Ring müssen. Allein an acht Stellen wird auf den 30 Kilometern zwischen dem Dreieck Havelland und Dreieck Pankow gebaut. "Stop & Go" und Staus sind vorprogrammiert. Leider gibt es hier keine gute Alternative. Allein nachts könnte man versuchen direkt über die A115 und A111 durch Berlin zu fahren.

Richtung Süden

Die A9 ist sowohl in Nord-, als auch Südrichtung viel befahren. Als Hauptverkehrsader zwischen Berlin und München fahren hier nicht nur Urlaubsreisende, sondern auch viele Autofahrer, die aus Berufsgründen die Strecke auf sich nehmen. Durch das große Verkehrsaufkommen ist das Staurisiko generell sehr hoch.

Wir rechnen auch auf der A14 bei Halle/Peißen mit größeren Staus. Die Strecke ist zwar keine klassische Strecke auf dem Weg zu beliebten Urlaubszielen, jedoch ist sie auch eine häufig von Pendlern befahrene Autobahn. Außerdem ist bei Halle eine drei Kilometer lange Baustelle, die Betonkrebs bekämpft.

Rund um den Harz

Die Südharz-Autobahn A38 bekommt eine neue Betondecke. Deshalb geht es dort nur langsam vorran.

Im Nordharz wird zwischen Aschersleben und Wernigerode auf der A36 eine neue Asphaltdecke aufgetragen. Wer hier ausweichen möchte, der kann auch über die B81 fahren.

Die aktuelle Verkehrslage für Sachsen-Anhalt hören Sie immer aus der Radio Brocken Verkehrszentrale.