Trainingslager FCM.jpg

Am Montag startete das Team um Trainer Jens Härtel von Magdeburg ins niedersächsische Wesendorf bei Wolfsburg. Bereits zum dritten Mal in Folge schlagen die Magdeburger ihre Zelte im Lavital Sport & Wellness Hotel auf. Ähnlich wie in den letzten Jahren soll hier der Grundstein für eine erfolgreiche Saison gelegt werden.

Optimale Trainingsbedingungen statt Luxus: So läuft das Trainingslager beim FCM ab

Drei Trainingseinheiten pro Tag stehen auf dem Programm. Um den Fitnesszustand der Spieler zu kontrollieren, werden sie vor dem Frühstück gewogen. Neben den gemeinsamen Mahlzeiten schauen die Magdeburger natürlich auch die verbleibenden WM-Spiele zusammen. Spätestens 23 Uhr ist jedoch Bettruhe angesagt.

„Extrawürste“ braucht das Team von Trainer Jens Härtel nicht. Allerdings achtet man natürlich auch beim FCM auf die Ernährung. "Wir kochen extra ohne Kohlenhydrate, alles ohne Sahne. Es gibt viel Proteine", so Hotelmanager Markus Bergmann.

Wichtig sind zudem die optimalen Trainingsbedingungen: 30 Meter Luftlinie sind es vom Hotel bis zum Trainingsplatz. Für die verletzten Spieler bzw. für die, die erst wieder ins Training einsteigen, gibt es zudem eine Athletikhalle. Am Mittwoch steht bereits das erste Testspiel des Trainingslagers gegen den VfB Lübeck an.

FCM: Auftakt in die 2. Bundesliga

Am 5. August wird es dann Ernst und man wird sehen, wie gut die Vorbereitung des FCM war. In der heimischen MDCC-Arena treffen die Magdeburger auf den FC St. Pauli (Sonntag, 13.30 Uhr). Am 17. August gibt’s gegen Darmstadt 98 dann das erste Spiel im DFB-Pokal unter Flutlicht. (Freitag, 20.45 Uhr).

Ähnliche Themen