Stadion Fussball rasen flutlicht em wm - efks.jpg
(Foto: efks) (Foto: efks - Fotolia)

Das historisch schlechte Abschneiden der WM ist aufgearbeitet. Trainer Jogi Löw übte vor allem Kritik an sich selbst. Sein kollegialer Führungsstil scheint Geschichte, denn zum ersten Spiel der UEFA Nations League führt der Bundestrainer neue Regeln ein.

Schafft Löw mit harter Hand die Wende?

Mit Disziplin will Löw die Mannschaft zurück in die Erfolgsspur führen. Erste Maßnahme: die Wiedereinführung des Zapfenstreichs. Ab 0 Uhr müssen alle Spieler ausnahmslos auf ihren Zimmern sein. Zudem ist ein gemeinsames Frühstück bis 10 Uhr Pflicht. Zwischen 10:30 Uhr und 12 Uhr wird ein optionales Training im Fitnessbereich angeboten. Dabei soll genau beobachtet werden, welche Spieler dieses Angebot wahrnehmen und welche nicht.

Bei der WM wurde im Nachhinein unter anderem die mangelnde Einstellung kritisiert. So verschlief Timo Werner das Frühstück und Leroy Sané musste extra geweckt werden, um ihn über sein WM-Aus zu informieren.

UEFA Nations League als Neustart

Im ersten Spiel gegen Weltmeister Frankreich in München wird sich zeigen, ob diese ersten Maßnahmen bereits Wirkung zeigen. Gleichzeitig startet ein neues Turnier der UEFA, die Nations League. Diese soll vor allem den Wettkampfcharakter fördern und viele Freundschaftsspiele ersetzen. Anstoß am Donnerstag ist 20:45 Uhr. Das ZDF übertragt live.