Grippe Winter Krankheit Schnupfen.jpg
 (Foto: Fotowerk - Fotolia)

Welches Erkältungsmittel ist das beste? Die Stiftung Warentest hat es herausgefunden

Wenn wir eine Erkältung haben, wollen wir meist alle Symptome gleichzeitig bekämpfen.

Doch Kombipräparate halten nicht, was sie versprechen, so die Experten und Forscher der Stiftung Warentest. Also Grippostat C oder Vick Medi-Night und Co. lieber nicht kaufen.

Besser Sie kaufen zielgerichtet Medikamente gegen Schnupfen, Husten, Fieber oder Halsschmerzen separat.

Experten empfehlen:

  • bei Halsschmerzen zum Beispiel Pastillen von Emser oder Trachilid
  • ein wirksames Mittel gegen Schnupfen ist beispielsweise das Nasenspray von Sine AL, Nasivin oder Abtei Meersalz Standard
  • bei Schmerz und Fieber empfiehlt die Stiftung Warentest die Klassiker Ibuprufen AL Akut, oder Paracetamol 500 von 1A Pharma; auch Aspirin plus C hilft gut
  • um Ihren Husten zu lösen empfiehlt sich unter anderem Nac 200 oder Ambroxol von 1A Pharma
  • auch die Hustenstiller von Ratiopharm oder Wick funktionieren gut

Große Unterschiede gibt es allerdings im Preis.

Eine Auflistung und Gliederung, welche der Medikamente das beste Preis-Leistungs-Verhältnis haben, finden Sie in der aktuellen Ausgabe der „test“.

Generell lässt sich sagen:

  • Erkältungsmedikamente heilen nicht, sie lindern nur. Eine Erkältung dauert immer ungefähr eine Woche, egal ob mit oder ohne Medikamente. Sie ist mit Medizin einfach nur leichter zu ertragen
  • Bei einer normalen Erkältung haben Sie in den ersten 2 Tagen Halsschmerzen und leichtes Fieber+Schmerzen. Vom 2. zum 3. Tag kommt Schnupfen dazu. Ab Tag 5 sind die Halsschmerzen meist weg, genauso wie Fieber und Schmerzen, der Schnupfen klingt langsam aus, dafür kommt trockener Reizhusten bzw. Schleim lösender Husten
  • Bei tagelangem Fieber über 39 Grad gehen Sie bitte zum Arzt. Da hilft die “normale“ Medizin aus der Apotheke nicht, es könnte sich um eine Grippe handeln.