5132668_symbol-test-leserin-gross.jpg

Welches stille Wasser ist das beste?

Auch wenn das Leitungswasser in Deutschland zu den am besten kontrollierten Lebensmitteln gehört, kaufen immer mehr Deutsche auch stilles Wasser aus der Flasche.

Die besten stillen Wassersorten hat die Stiftung Warentest jetzt getestet.

Ganz vorne liegen die Eigenmarken von Edeka, Aldi, Rewe und Kaufland. Schmecken gut, sind nicht mit irgendwelchen kritischen Stoffen belastet, vorne drauf stehen keine falschen Versprechungen oder leere Werbebotschaften.

Wie so häufig bei der Stiftung Warentest können Sie sich die teuren Produkte sparen: ziemlich weit hinten liegen Evian und Gerolsteiner, weil teilwiese kritische Stoffe wie Kadmium und Chrom enthalten sind, die im Extremfall schädlich für Niere und Lunge sein können.

Sonnencremes – billig schützt gut

Neben dem Wasser hat die Stiftung Warentest auch Sonnencremes mit Lichtschutzfaktor 30 und aufwärts getestet.

Auch hier schneiden die preiswerten Marken besser ab als die Markenprodukte: ganz vorne liegen die Eigenmarken von dm, Aldi und Edeka. Schützen sehr gut, lassen sich leicht auftragen und halten die Haut schön feucht.

Generell sind die meisten getesteten Sonnencremes gut – nur zwei teure Sorten fallen total durch. Welche das sind lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der „Test“.

Flüssigwaschmittel: manche sind überflüssig

Auch von der Stiftung Warentest unter die Lupre genommen wurden flüssige Color-Waschmittel. Diese bewahren tatsächlich die Farben besser, als Vergleichsprodukte ohne den Zusatz „Color“.

Auch hier werden Sie es sich denken können: am besten reinigen die preiswerten Produkte. Ganz vorne ist "Tandil" von Aldi, gefolgt vom dm "denkmit"-Waschmittel und "Formil" von Lidl. Haben eine gute Waschwirkung, sind nicht schädlich für die Umwelt, erhalten die Farben und schonen die Kleidung.

Danach folgen viele Eigenmarken und die letzten Plätze belegen die teuren Markenprodukte wie Coral, Ariel, Spee und Weißer Riese.

Warum Sie sich die vorportionierten Caps (kleine Gelkissen) gar nicht kaufen brauchen, steht in der aktuellen Ausgabe der „Test“.