schoko weihnachtsmann.jpg

Mit übrig gebliebenen Schoko-Weihnachtsmännern können Sie jetzt einfach ihren eigenen Nuss-Nougat-Aufstrich machen.

Seit Beginn der Weihnachtszeit haben sich in vielen Haushalten viele Schoko-Weihnachtsmänner oder Schoko-Nikoläuse angesammelt. Egal, ob als Geschenk von Freunden, Familie oder Kollegen, irgendwann kann man sie einfach nicht mehr sehen. Trotzdem gibt es eine Möglichkeit sie noch zu verwerten. Als leckeren Brotaufstrich für das Frühstück zum Beispiel.

Nutella aus Schoko-Nikoläusen herstellen: So geht's!

Die Verwertung der Schoko-Nikoläuse als Brotaufstrich ist nicht schwer und kann auch mit Kindern gemeinsam gemacht werden. Wer 500 Gramm Nuss-Nougat-Creme machen will, braucht neben 250 Gramm Schoko-Weihnachtsmann noch 150 Gramm Haselnüsse, 1 Esslöffel Zucker, 100 Gramm Butter, 40 Milliliter Vollmilch, etwas Vanillemark und eine Prise Salz. Zum Lagern empfiehlt sich ein Schraubglas.

Zunächst müssen die Nüsse bei 180 Grad etwa eine Viertelstunde lang im Backofen geröstet werden. Anschließend wird die Haut abgerieben, bevor die Nüsse im Mixer fein gemahlen werden. Die Schoko-Nikoläuse werden über einem Wasserbad geschmolzen und schließlich mit der geschmolzenen Butter, Milch, Zucker, Vanille und Salz vermischt. Zum Schluss werden die Nüsse untergehoben - fertig ist der Brotaufstrich aus Schoko-Weihnachtsmännern.