Reifen Auto Regen - Stephane Bonnel.jpg
 (Foto: Stephane Bonnel - Fotolia)

Das benötigen Sie für den Reifenwechsel:

  • Wagenheber
  • Radkreuz
  • Drehmomentschlüssel
  • ggf. Schraubenzieher
  • ggf. Kupferpaste


So wechseln Sie Ihre Reifen:

  1. Legen Sie Ihre Winterreifen bereit.
  2. Prüfen Sie die Mindestprofiltiefe (3-4 mm) und ob es eine Rollrichtung gibt.
  3. Stellen Sie das Fahrzeug auf einem festen und ebenen Untergrund ab. Danach: Handbremse anziehen und ersten Gang einlegen. Bei Automatik den Hebel auf "Parken" stellen.
  4. Sind an Ihrem Fahrzeug Radkappen montiert, entfernen Sie diese vorsichtig mit einem Schraubenzieher und einer leichten Hebelbewegung. Oder ziehen Sie sie einfach so ab.
  5. Lösen Sie alle Radmuttern eines Rades ganz leicht mit dem Radkreuz oder dem Drehmomentschlüssel (gibt's ab 30 Euro im Baumarkt). Danach: Wagenheber an der dafür vorgesehenen Stelle am Fahrzeug ansetzen und Fahrzeug so weit anheben, bis der Reifen keinen Bodenkontakt mehr hat.
  6. Nun können Sie alle Radmuttern vollständig über Kreuz komplett herausdrehen und das Rad von der Nabe nehmen.
  7. Sondetipp: Die Radnabe mit Kupferpaste einschmieren, dann lassen sich die Reifen beim nächsten Wechsel leichter abnehmen.
  8. Jetzt können die neuen Reifen montiert werden. Überprüfen Sie nochmals, ob die zu montierenden Reifen über eine Rollrichtung verfügen. Montieren Sie die Reifen mit der höheren Restprofiltiefe, also die besseren Reifen, immer auf der Antriebsachse. Bei einem Frontantrieb vorne und bei einem Heckantrieb hinten.
  9. Setzen Sie die Reifen auf die vorgesehenen Löcher und schrauben Sie die Radmuttern zunächst nur handfest an.
  10. Lassen Sie Ihr Auto wieder herunter und entfernen Sie den Wagenheber.
  11. Ziehen Sie jetzt die Radmuttern fest an. Achten Sie darauf, dass Sie die Muttern immer über Kreuz anziehen, so dass das Rad richtig anliegt. Zu empfehlen ist hier ein Drehmomentschlüssel, mit welchem Sie den vorgegebenen Wert des Anzugsmoments vom Hersteller exakt einhalten können.
  12. Nachdem Sie alle Reifen gewechselt haben, fahren Sie eine kleine Runde und überprüfen Sie danach noch einmal den festen Sitz der Räder.
  13. Bringen Sie gegebenenfalls die Radkappen wieder an und überprüfen Sie den Luftdruck Ihrer Reifen.
  14. Ziehen Sie die Radmutter nach ca. 50 km noch einmal fest an.

Mit dem Auto sicher durch den Herbst

Nässe, Nebel und Wildwechsel in der Dämmerung – der Herbst kann für Autofahrer zur Zerreißprobe werden.

Mit unseren Hinweisen kommen Sie dennoch sicher durch die kühle Jahreszeit.