Fahrerlaubnis.jpg

Führerscheine bekommen ein Verfallsdatum!

Wurde Ihr Führerschein vor 2013 ausgestellt, dann sollten Sie hier weiterlesen. Sie müssen nämlich demnächst Ihren "Lappen" umtauschen. Der Grund: Eine EU-Richtlinie. Die schreibt vor, dass unsere Führerscheine fälschungssicher werden sollen. Der ADAC berichtet, dass alle Führerscheine zudem in einer Datenbank erfasst werden sollen. Nach dem Umtausch werden Führerscheine nur noch 15 Jahre gültig sein.

Der Umtausch soll gestaffelt werden – gestuft nach Geburtsjahrgängen der Fahrer und Ausstellungsdatum.

Bis zum 31. Dezember 1998 ausgestellte Führerscheine

Der Umtausch von Führerscheinen aus Papier wird nach Geburtsdatum geregelt:

  • vor 1953: Umtausch bis zum 19.01.2033
  • 1953 bis 1958: Umtausch bis zum 19.01.2022
  • 1959 bis 1964: Umtausch bis 19.01.2023
  • 1965 bis 1970: Umtausch bis zum 19.01.2024
  • ab 1971: Umtausch bis zum 19.01.2025

Für Führerscheine, die ab dem Jahr 1999 ausgestellt wurden, gilt: ​

Der Umtausch von Führerscheinen, die ab 1999 im Scheckkartenformat ausgestellt wurden, wird nach Ausstellungsjahren geregelt:

  • 1999-2001: Umtausch bis zum 19.01.2026
  • 2002-2004: Umtausch bis zum 19.01.2027
  • 2005-2007: Umtausch bis zum 19.01.2028
  • 2008: Umtausch bis zum 19.01.2029
  • 2009: Umtausch bis zum 19.01.2030
  • 2010: Umtausch bis zum 19.01.2031
  • 2011: Umtausch bis zum 19.01.2032
  • 2012-18.01.2013: Umtausch bis zum 19.01.2033

Was kostet der Führerschein-Umtausch?

Neben Nerven bei möglichen Warteschlangen in den Behörden kostet der Umtausch auch Geld. Rund 25 Euro werden für jeden Umtausch fällig.

Was passiert, wenn ich nicht umtausche?

Bei Verweigerung werden 10 Euro fällig.

Führerschein umtauschen: Das müssen Sie beachten!