app_parken.jpg

Wer kennt das nicht. Man will ein Parkticket ziehen, hat aber nicht genug Kleingeld dabei und der Automat nimmt keine Scheine. Darüber hinaus muss man immer darauf achten, dass man zurückkommt, bevor das Parkticket abgelaufen ist und die Sucherei nach dem nächsten Automaten geht einem echt auf die Nerven. Die App „Park now“ verspricht jedes diese Probleme zu lösen.

Sachsen-Anhalt Reporter Simon hat's getestet

Unser Radio Brocken Sachsen-Anhalt Reporter Simon Dietze war in Dessau unterwegs und hat die App mal auf den Prüfstand gestellt.
Zusammen mit Thomas Becker vom Ordnungsamt war er in Dessau unterwegs, um die App in Aktion zu erleben.

Hier erfuhr er, dass der Beschluss zur Einführung vom Handyparken seit 2015 besteht. Die Stadt hat sich für ein Mehrbetreibermodell entschieden. Das heißt, dass die Nutzer zwischen verschiedenen Apps entscheiden können. Für die Stadt fallen für die Beschilderung einmalig ca. 3.000 Euro an. Alle weiteren Gebühren werden vom Nutzer des Handyparkens getragen.

Dank der App können Nutzer die Parkdauer minutengenau abrechnen lassen oder falls nötig den Parkvorgang aus der Ferne starten, verlängern und beenden. Wie oder worüber bezahlt wird, entscheidet der Nutzer dann selbst.

So funktioniert's!

Zuerst muss die App heruntergeladen werden für Android oder iOS. Bei guter Internetverbindung ist das in 40 Sekunden erledigt.

Nach dem Starten der App, wird Nutzer durch die App geleitet:

  • Klick auf „Parkvorgang starten“
  • App sucht automatisch den genauen Standort des Autos über GPS
  • „Bezahloption auswählen“ (z. B. über Mobilfunkanbieter, Kreditkarte, PayPal)
  • Parkendzeit auswählen
  • Kennzeichen eingeben

Und schon haben Sie ein gültiges Parkticket.

Wie wird das ganze kontrolliert?

Ordnungsbeamte müssen ein Smartphone zu ihrem festen Arbeitsequipment dabei haben, um über eine App zu kontrollieren, wer online bezahlt hat. Hierzu geben die Ordnungsbeamten die jeweilige Parkzone ein und sehen, wer für wie lange ein Online-Parkticket gekauft hat. Die Beamten können auch ein Kennzeichen direkt in der App suchen.

In den meisten Städten ist es Pflicht, eine Vignette der jeweiligen Park-App in die Frontscheibe zu legen. Dessau ist hier eine Ausnahme. Meist findet man in der App die Vignette zum selbst ausdrucken. Diese kostet 2,49 Euro. Eine Vignette erleichtert die Arbeit der Ordnungsbeamten. Sie können so schneller zuordnen, wer eine Park-App nutzt.

Die Vorteile

  • 10 Minuten vor Ablauf der Parkzeit bekommt der Parker eine Erinnerungs-SMS, dass die Parkzeit abläuft (kostet 14 Cent)
  • App bietet Möglichkeit, die Parkzeit über Smartphone, unabhängig vom Standort, zu verlängern (erspart den Weg zurück zum Parkautomaten)
  • Zahlung ohne Bargeld
  • Parkvorgang kann jederzeit über App beendet werden
  • Parker zahlen nur die tatsächliche Parkzeit minutengenau
  • Lösung, wenn Parkautomat nicht funktioniert / das Kleingeld nicht annimmt / die Mindestparkzeit zu lange ist

Die Nachteile

  • mobile Daten müssen auf Smartphone verfügbar sein
  • neben den eigentlichen Parkgebühren fallen zusätzliche Service-/Transaktionsgebühren an - einmalig 30 Cent (Bsp. Automat: 50 Cent für eine Stunde, App: 80 Cent für eine Stunde)
  • Die Servicegebühren sind je nach App-Anbieter unterschiedlich, deshalb stehen verschiedene Apps zur Auswahl
  • Zeitkostenersparnis hält sich die Waage
  • Vignette ist in manchen Orten Pflicht (Kosten: 2,49 Euro)

Wo kann ich das jetzt überall in Dessau nutzen?

Die Park-App und ihren Service können Sie hier nutzen:

  • gesamte Innenstadt
  • Parkplatz Klinikum
  • Dessau Alten
  • Park and Ride-Parkplatz, Seminarplatz
  • Parkplatz Schlössergasse

Kann ich weiterhin normal Parken?

Da dieser digitale Service nicht für jeden etwas ist, bleibt dieser auch freiwillig. Selbstverständlich dürfen Sie weiterhin analog Parktickets ziehen und in Ihre Frontscheibe legen. Parkuhren und Automaten stehen weiterhin für jeden zur Verfügung.