Ausweis_stehend.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Die EU will unsere Personalausweise sicherer machen und vor Missbrauch schützen. Deshalb soll es alle neuen Persos nur noch mit gespeichertem Fingerabdruck geben!

Datenschützer schlagen Alarm und halten das Vorhaben für eine „vorgegaukelte Sicherheit“ und warnen vor der zusätzlichen Sammlung von Daten.

Das ist neu

Zwei Fingerabdrücke müssen in den digitalen Chips der neuen Personalausweise gespeichert werden. Der Ausweis muss im Kreditkarten-Format und mit Foto ausgegeben werden und darf max. zehn Jahre gültig sein. Aktuell kostet ein Personalausweis für Personen ab 24 Jahren 28,80 Euro. Ob es dabei bleibt, steht noch nicht fest.

So geht's!

Die Fingerabdrücke werden bei der Beantragung im Bürgeramt mit Hilfe von Fingerabdruckscannern aufgenommen. In der Regel werden die Fingerabdrücke der beiden Zeigefinger jeweils dreimal hintereinander erfasst. Sie legen Ihren Finger auf die Glasscheibe und Ihr Fingerabdruck wird binnen Sekunden elektronisch erfasst – ohne Stempelfarbe oder andere Hilfsmittel. Die Software wählt anschließend den besten Abdruck aus.

Fristen

Das Europaparlament und die EU-Staaten müssen in den kommenden Wochen alles noch formell bestätigen. Aber bis spätestens 2021 soll die Verpflichtung in Kraft treten. Bereits ausgestellte Personalausweise behalten ihre Gültigkeit.