In Sachsen-Anhalt sind im ersten halben Jahr 64 Menschen bei Unfällen getötet worden. Das sind vier weniger als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl der Schwerverletzten ist um 42 auf 1046, die der Leichtverletzten um 298 auf 3620 gesunken, hat das Statistische Landesamt mitgeteilt. Auch die Gesamtzahl der Unfälle ist leicht auf 35.631 zurückgegangen.