Schule Kind nachdenken ueberlegen Bildung (c) photophonie.jpg
(Foto: photophonie) (Foto: photophonie - Fotolia)

Das ist das größte Problem an den Schulen in Sachsen-Anhalt. Darunter leiden Lehrer, Eltern und besonders die Schüler.

Dieses Problem zieht sich durch alle Schulen. Eine Berufsschülerin aus Leuna verriet, dass fast jeden zweiten Tag Stunden ausfallen und die Lehrer teilweise zwei Klassen zeitgleich unterrichten und beaufsichtigen müssen.

Durch den massiven Ausfall fehlt es an wichtigem Fachwissen für die Prüfungen. "Die Grundlagen sind nicht da", beklagt Landesschülerrat Niklas Steinhoff.

Eltern in der Pflicht: Betreuung der Kinder teilweise nicht mehr gewährleistet

Auch die Eltern haben große Probleme. Wenn die Schule ausfällt, ist oft die Betreuung der Kinder nicht gewährleistet. Wenn die Großeltern nicht einspringen können, muss sogar oftmals extra ein Tag Urlaub genommen werden. "Mittlerweile organisieren sich viele Eltern gemeinsam in Arbeitsgemeinschaften, um dort den Kindern etwas beizubringen", sagte Matthias Rose, Vorsitzender des Landeselternrats, gegenüber Radio Brocken. Die Kosten für professionelle Nachhilfelehrer können sich viele Eltern nicht leisten.

Zu wenig Lehrer, zu viel Unterrichtsausfall

Auf Grund der massiven Unterrichtsausfälle sind die Abschlüsse vieler Schüler gefährdet.

Recherchen von Radio Brocken haben ergeben, dass Sachsen-Anhalt zwar 1.000 neue Lehrer eingestellt hat – zeitgleich aber genauso viele in den Ruhestand oder in Elternzeit gegangen sind. Es gibt also rechnerisch nicht mehr Lehrer.

Ähnliche Themen