eu fahne.jpeg
 (Foto: denisismagilov - Fotolia)

Auch Sachsen-Anhalts einziger Europaabgeordneter Sven Schulze und CDU-Generalsekretär geht mit den Staats- und Regierungs-Chefs hart ins Gericht, weil die wieder Personalpolitik hinter verschlossenen Türen gemacht haben. Die Hinterzimmerpolitik will keiner mehr sehen, hat er uns noch gesagt. Er meint damit die harten Verhandlungen hinter den Kulissen, wo der eigentliche Wahlsieger Manfred Weber verhindert und Ursula von der Leyen der Leyen stattdessen quasi aus dem Hut gezaubert worden ist. Schulze hat uns gesagt, dass er sich noch nicht sicher ist, ob er für seine Parteikollegin Ursula von der Leyen als neue EU-Kommissionspräsidentin stimmen wird. Sein Kandidat war Wahlsieger Manfred Weber, so Schulze weiter.

Ähnliche Themen