trauer.jpg
Foto: Enrico Seppelt

Am Mittwochmittag kam es im Paulus-Viertel zu einer Schießerei. Dabei sind zwei Personen getötet und mehrere Personen verletzt worden.

Zahlreiche Beileidsbekundungen

Die Pauluskirche mitten im Herzen des Paulusviertel veranstaltete am Donnerstagabend einen Gedenkgottesdienst. Im Anschluss gab es einen Trauermarsch zu den beiden Tatorten. Viele hundert Menschen beteiligten sich.

Noch am Abend haben sich hunderte Menschen auf dem Marktplatz an dem drehbaren Geoskop zu einem stillen Gedenken versammelt, Kerzen und Blumen niedergelegt. Am Donnerstag, den 10.10.2019 gab es am Händeldenkmal eine Gedenkkundgebung. Dazu rief der Verein Zeit-Geschichte(n) Halle auf.

Kerzen vor dem Tatort in der Ludwig Wucherer Straße. Auf dem Zettel steht: "Ich lasse mir von keiner auf Hass basierenden Ideologie die Vielfalt der Stadt zerstören, die wir alle lieben! Denken wir an die Opfer und ihre Liebsten, nicht aber an Angst oder Täter. Ein bestürzter Bürger Halles und viele, viele mehr!"

Vor dem Freundschafts-Länderspiel Deutschland gegen Argentinien gab es eine Schweigeminute für die Opfer. Das Spiel endete 2:2.

Bundeskanzlerin Angela Merkel beteiligte sich noch am Abend an einer Mahnwache vor einer Synagoge in Berlin.

Ähnliche Themen